Navigation

-

Wichtiger Hinweis zu Dienstbetrieb und Veranstaltungen des ThILLM

Für den Dienstbetrieb und Veranstaltungen des ThILLM gelten bis auf Weiteres folgende Regelungen:

 Zur Unterstützung der Anstrengungen, die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verlangsamen, werden die Mitarbeitenden des ThILLM ab sofort nur noch eingeschränkt in der Dienststelle anwesend sein. Sie können die Mitarbeitenden weiterhin über die dienstlichen E-Mail-Adressen und das ThILLM telefonisch unter 036458-560 erreichen.

Das ThILLM ist für den öffentlichen Besucherverkehr vorerst geschlossen.

Bis auf Weiteres werden alle Veranstaltungen ausgesetzt und soweit möglich auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Angemeldete Teilnehmer*innen werden über die entsprechenden Portale informiert.

-

Aktuelle Informationen

Neuigkeiten aus der Mediothek |   Wettbewerbsangebote

Herzlich willkommen auf den Seiten des Thüringer Schulportals.

Schwerpunkte des Thüringer Bildungsservers liegen im Angebot von Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen (FORTBILDUNGSKATALOG), in der Unterstützung der Schulen mit einem modernen Informations- und Kommunikationsmedium (SCHULPORTRÄT und MITTEILUNGSMODUL), in der aktuellen Darstellung von Neuigkeiten aus der Bildungslandschaft Thüringen (PORTAL) und in der Bereitstellung von kostenfreien, lizenzrechtlich geklärten Unterrichtsmaterialien für Lehrer*innen (MEDIOTHEK). Das Thüringer Schulportal ist die Plattform für alle, die an der Ausgestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit in Thüringen aktiv mitwirken.

Erklärfilm und mehr

Datenschutzinformationen des ThILLM

-

(Online)Vorträge vom Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Zahlreiche geplante Veranstaltungen des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie für Schulen können aufgrund der Corona-Epidemie nicht angeboten werden.
Das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie hat deshalb Vorträge für eine breite Öffentlichkeit, auch für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe, entwickelt.

Sie werden teils auf Deutsch, teils in englischer Sprache gehalten, dauern etwa 20-30 min und finden immer donnerstags um 11:30 Uhr statt. Es gibt einen Livestream auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/ice.mpg.de/. Auch im  Anschluss an den Livestream werden die Vortragsvideos weiter auf unserer Facebook-Seite verfügbar sein.

Vortragsthemen und Termine

-

Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

Transfer-Vorhaben für

  • den Primarbereich „Systematische Leseförderung“ und
  • die Sekundarstufe I „Sprachbildung im Fachunterricht“

Aufbauend auf den Ergebnissen der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“, die von 2013 bis 2019 in Ländern der Bundesrepublik Deutschland, so auch in Thüringen, durchgeführt wurde, wird ab September 2020 das Vorhaben BiSS-Transfer gestartet. Damit sollen die Ergebnisse aus BiSS und für die Sekundarstufe I auch die des Projektes „Sprachbildung im Mathematikunterricht“ (SiMa, 2017-2019) einer breiteren Anzahl an Schulen zugängig gemacht werden.
Sowohl BiSS als auch SiMa haben gezeigt, welche Maßnahmen der Sprachbildung und Sprachförderung wirksam sind und wie ein sprachsensibel gestalteter Fachunterricht zu einer nachhaltigen Steigerung der Lernerfolge von Schülerinnen und Schülern führt.

Bereits in der Grundschule werden mit einer systematischen Sprachbildung und der Entwicklung von Lesekompetenz wesentliche Grundlagen für eine erfolgreiche Schullaufbahn gelegt. Im Primarbereich können sich geeignete Schulen für die Teilnahme am Transfervorhaben zum Schwerpunkt „Systematische Leseförderung“ bewerben.

In den weiterführenden Schularten ist die Beherrschung der Bildungssprache und der jeweiligen Fachsprache eine wesentliche Voraussetzung zum Lernen und für den Bildungserfolg. Hier geht es darum, den Aufbau von Fachwissen und die Entwicklung fachlicher Kompetenzen durch gezielte und systematische Sprachbildung zu befördern. In der Sekundarstufe I ist deshalb eine Bewerbung zum Schwerpunkt „Sprachbildung im Fachunterricht“ möglich.

Sie sind interessiert?
Für weitere Informationen und Nachfragen zu diesem Vorhaben für Thüringen stehen Ihnen
Frau Anka Fehling oder 0361 57-3411 279 und
Frau Katrin Nowaczyk oder 036458 56-258
zur Verfügung.

Weitere Erläuterungen und ein Rückmeldeformular für interessierte Schulen finden Sie unter
https://www.schulportal-thueringen.de/thillm/ausschreibungen.

-

Thüringer Schulcloud

Thüringer Schulcloud aktiv – Unterstützung bei Schulschließungen

Seit Freitag, 13. März 2020, wird durch das ThILLM in Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut Potsdam über das Thüringer Schulportal die Thüringer Schulcloud angeboten. Die Thüringer Schulcloud kann als rein digitales Angebot zu jeder Zeit und an jedem Ort genutzt werden. Es kann einzeln oder gemeinschaftlich an Dokumenten, Projekten oder Hausaufgaben gearbeitet und sich vernetzt werden. Damit ist die Grundlage geschaffen, dass Lehrkräfte und Schüler*innen in jedem Unterrichtsfach auch moderne digitale Lehr- und Lerninhalte nutzen können. Schulleitungen, die an einer Einbindung ihrer Schule in die Thüringer Schulcloud interessiert sind, können sich direkt an das ThILLM wenden.

Weitere Informationen und Ansprechpartner auf der Portalseite des Thüringer Schulportals unter https://www.schulportal-thueringen.de/thueringer_schulcloud

-

Dienstliche E-Mail-Adressen für alle Lehrkräfte Thüringens

Über die Staatlichen Schulämter und die Dienststellen werden derzeit Briefe des TMBJS an jede Lehrkraft, jede Erzieherin/jeden Erzieher sowie jede Lehramtsanwärterin/jeden Lehramtsanwärter zugeleitet. Sie enthalten neben einem Schreiben des Ministers die Instruktionen zur Inbetriebnahme des persönlichen dienstlichen E-Mail-Accounts sowie die entsprechende Dienstanweisung. Damit setzt das TMBJS ein wichtiges Vorhaben der „Digitalstrategie Thüringer Schule – DiTS“ um und verbessert die dienstlichen Kommunikationsmöglichkeiten des Lehrpersonals.

Bei Fragen oder Problemen kann sich jede Lehrkraft per E-Mail (email-support_3fDje8f-hsathillm.de) oder zu den Dienstzeiten über die Telefonnummer 0361-57 3424 555 an das ThILLM wenden. Weitere Informationen finden Sie auch im Thüringer Schulportal unter www.schulportal-thueringen.de/hilfe.

-

DigitalPakt Schule

Die im Rahmen des DigitalPakts Schule 2019 bis 2024 zur Verfügung stehenden Bundes- und Landesmittel bieten die Chance, die Ziele der „Digitalstrategie Thüringer Schule – DiTS“ mittelfristig zu erreichen.

Neben den formalen und sonstigen Voraussetzungen bedarf es für die Bewilligung von Fördermitteln zur Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur einschließlich Ausstattung an den Schulen insbesondere der Vorlage eines schulischen Medienkonzepts in Anlehnung an den „Leitfaden zur Erstellung eines schulischen Medienkonzepts“ des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Dieses umfasst neben einer Bestandsaufnahme bestehender und benötigter Ausstattung ein technisch-pädagogisches Einsatzkonzept und eine Fortbildungsplanung.

Alle Antragsunterlagen und weitere Informationen finden Sie hier: https://bildung.thueringen.de/schule/medien/digitalpaktschule/

-

Strategien zur Handhabung von (Cyber)Mobbing an Schulen

Die Unfallkasse Thüringen bietet Verantwortlichen und Multiplikatoren in Schulen die Möglichkeit, sich über aktuelle Präventionskonzepte und Interventionsmöglichkeiten zum Thema Cybermobbing zu informieren und diese auch anzuwenden. Im Seminar lernen die Teilnehmer/innen verschiedene Methoden kennen, das Thema (Cyber)Mobbing präventiv in (außer)schulischen Kontexten zu bearbeiten. Es soll darum gehen, Schüler/innen für die Problematik zu sensibilisieren und mit ihnen wirksame Schutzmaßnahmen zu diskutieren. Medienpraktische Ansätze sollen den teilnehmenden Pädagog/innen ermöglichen, altersgerechte und ansprechende Zugänge zum Thema Cybermobbing für ihre Zielgruppen zu finden.
 
Im zweiten Teil werden dann Erkenntnisse und Strategien ausgewertet und diskutiert, die in der praktischen Anwendung nach dem ersten Modul des Seminars angewendet, erprobt und beobachtet worden sind. Die Voraussetzung zur Anmeldung ist daher auch die Möglichkeit zur Teilnahme an beiden Terminen:
 
Teil 1 - 01.04.2020
Teil 2 -26.05.2020
 
Seminarleitung: Fabian Saalbach (Unfallkasse Thüringen), Egbert Otto (Trainings-, Beratungs- und Kompetenzzentrum e.V.)
Seminarort: AHORN Berghotel, Zum Panoramablick 1, 99894 Friedrichroda

Online-Anmeldung
Informationen

-

Weltweitwissen 2020 - Digitalisierung und Globales Lernen

Am 5. und 6. Juni 2020 geht – ganz seinem Motto Digitalisierung und Globales Lernen entsprechend –
WeltWeitWissen 2020 online und man kann sich ab sofort unter https://eveeno.com/weltweitwissen2020 anmelden.
Es wird natürlich nicht der ursprünglich geplante Kongress mit Händeschütteln, herzlichen Umarmungen
und Diskussionen am Lagerfeuer im Schatten des Thüringer Waldes sein.
Aber wir möchten dem Original so nahe wie möglich kommen und bieten eine tolle Mischung aus Bewährtem
wie dem Bildungsmarkt (Hyperlink: https://www.weltweitwissen2020.eu/bildungsmarkt/), den
Workshops zu Methoden und Themen des Globalen Lernens und den so wichtigen Diskussionen und
Debatten, aber auch ein paar neuen Ideen.
Wir freuen uns darauf, gemeinsam zu lernen, zu diskutieren und so digitale Ansätze für Globales Lernen auch
für die Zeit nach Corona ins Blickfeld zu rücken.

Unsere Kongressschwerpunkte  sind:
•    Welchen Herausforderungen stehen GL/BNE im ländlichen Raum gegenüber?
•    Was kann die Nutzung digitaler Medien für eine transformative Bildung im Sinne der Agenda 2030 beitragen?
•    Welchen Beitrag kann und soll Bildung zur Erreichung der SDG, der Agenda 2030 und zum Klimaschutz beitragen?
Hier geht´s zur Anmeldung (Hyperlink: https://eveeno.com/weltweitwissen2020)

Freuen Sie sich auf folgendes Programm:

Fr, 05.06.2020:
14:00 Uhr - Ankommen / Anmeldung
15:00 Uhr Begrüßungsworte & Vorstellung des Programms, u.a. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Eröffnungsrede von Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamtes und der ugandischen Fridays for Future-Aktivistin Vanessa Nakate (angefragt)
16:00 Uhr Key-Notes mit Diskussionsrunden

  • Corona und die Solidarität - Herausforderungen für die (Post-)Corona Zeit. Corona und die Gesellschaft – Wie solidarisch sind wir?
  • Globale Pandemie – Globale Krisen, ihre Folgen und Herausforderungen und was Globales Lernen damit zu tun hat (haben kann)
  • Digitalisierung von Globalem Lernen – Welche Erkenntnisse bietet die aktuelle Krise und wie geht es weiter?

Pause (mit Eröffnung des Bildungsmarktes)

Ab 19:30 Uhr Open-Space & Diskussionspanel anschließend Abendgestaltung

Sa, 06.06.2020:
8:00 Uhr – Ankommen und Netzwerken
9:00 Uhr Workshopphase I / Referate / Exkursionen – viele Akteure des Bildungsmarktes (Hyperlink https://www.weltweitwissen2020.eu/bildungsmarkt/) werden zu ihren Projekten Workshops anbieten
12:00 Uhr Mittagspause (mit Bildungsmarkt)
13:00 Uhr Workshopphase II - viele Akteure des Bildungsmarktes (Hyperlink https://www.weltweitwissen2020.eu/bildungsmarkt/) werden zu ihren Projekten Workshops anbieten
15:30 Uhr Verabschiedung/Feedback
16:00 Uhr offizielles Konferenzende

 

-

6. Geschichtswettbewerb der Thüringer Landtagspräsidentin

Auch in diesem Jahr lobt die Thüringer Landtagspräsidentin einen Geschichtswettbewerb aus, um Thüringer Schülerinnen und Schüler zu begeistern, sich intensiv mit der Geschichte des Freistaats auseinanderzusetzen. Teilnehmen können Thüringer Schülerinnen und Schüler aller 9. bis 12. Klassen. Der Wettbewerb steht unter dem Motto: „100 Jahre Thüringen – 1920 bis 2020“.

Der Wettbewerb will anregen, Einzelaspekte oder Gesamtzusammenhänge der Geschichte Thüringens zu betrachten und ihre Bedeutung für die Entwicklung unserer Heimat nachzuzeichnen. Einer von zahlreichen Anknüpfungspunkten könnte darin bestehen, die lokale Geschichte zu erforschen. Was waren die Voraussetzungen, die die erstmalige Einigung Thüringens ermöglichten? Welche Hindernisse gab es? Welche Auswirkungen hatte die Gründung Thüringens vor Ort? Wie erlebten die Thüringerinnen und Thüringer die zahlreichen Zäsuren unserer Geschichte? Und inwieweit prägen die Ereignisse der Thüringer Geschichte unsere Identität? Darüber hinaus kann auch die Geschichte von Betrieben und Unternehmen im Mittelpunkt einer Untersuchung stehen. Wie veränderte sich die Struktur der Thüringer Wirtschaft in den letzten 100 Jahren und mit welchen Herausforderungen sahen sich die Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Arbeiterinnen und Arbeiter konfrontiert? Der Wettbewerb lädt dazu ein, sich den geschichtlichen Entwicklungen seit 1920 aus verschiedenen Perspektiven zu nähern.

Die Wettbewerbsbeiträge können in allen gängigen Text-, Bild- und Internet-Formaten eingereicht werden, auf Papier, Datenträgern oder per E-Mail. Zusendung der Beiträge an die Adresse:
Thüringer Allgemeine
Kennwort: Geschichte
Gottstedter Landstraße 6
99092 Erfurt
Oder per E-Mail an: geschichte_3fDje8f-hsathueringer-allgemeine.de

Einsendeschluss ist der 20. Juli 2020.

Weitere Informationen zum Wettbewerb.
Das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) ist Partner des Wettbewerbs.

-

-

Bildungsinitiative „Erste Reihe“

Um die gesellschaftliche Wertschätzung für den Lehrerberuf zu stärken, ruft Thüringen die Bildungsinitiative „Erste Reihe“ ins Leben. Die erste Reihe steht dabei als Sinnbild für die Position unserer Lehrerinnen und Lehrer: täglich vor Schülerinnen und Schülern, hohe Verantwortung tragend und mit den vielfältigsten Herausforderungen konfrontiert. Lehrerinnen und Lehrer vermitteln mehr als nur Wissen – der Beruf ist Berufung. Begleitet wird die Initiative von einer Fachkräftekampagne für Lehrerinnen und Lehrer im Freistaat Thüringen. Dabei stehen „echte“ Kolleginnen und Kollegen im Mittelpunkt. Die Kampagnenidee zielt darauf ab, Wertschätzung und Respekt für die vielfältigen Aufgaben und Ebenen des Berufs zu erzeugen. Gleichzeitig werden damit auch die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt. Denn Lehrersein ist mehr als nur ein Job.

Weitere Informationen unter: www.erste-reihe-thueringen.de

-

Blended-Learning-Kurse zum sprachsensiblen Fachunterricht starten

Im Verlaufe der Schulzeit steigen die bildungssprachlichen Anforderungen des Unterrichts kontinuierlich an. Vor allem Kinder und Jugendliche mit weniger entwickelter bildungssprachlicher Kompetenz werden in ihrer Schullaufbahn durch die komplexer werdenden sprachlichen Strukturen im Fachunterricht vor große Herausforderungen gestellt. Unterstützt werden können diese Schülerinnen und Schüler durch die Verzahnung von fachlichem und sprachlichem Lernen.
Zur Professionalisierung von Lehrkräften zu diesem Thema werden ab dem Schuljahr 2019/2020 zwei Weiterbildungsmaßnahmen des ThILLM in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln angeboten:

  • für Lehrerinnen und Lehrer an allgemein bildenden Schulen:
    Fachunterricht sprachsensibel gestalten
  • für Lehrerinnen und Lehrer an BBS:
    Fachunterricht sprachsensibel gestalten an berufsbildenden Schulen

Die Maßnahmen wenden sich an Lehrkräfte aller Unterrichtsfächer und dienen der Kompetenzerweiterung im Bereich von sprachsensiblen Aufgabenstellungen, Materialien und Methoden.
Um den Teilnehmenden ein flexibles Lernen zu ermöglichen, erfolgen die Weiterbildungen in Form von Blended-Learning-Kursen mit eingefügten Präsenzveranstaltungen.

Sprachsensibler Fachunterricht Anlage 1

Sprachsensibler Fachunterricht Anlage 1/BBS

-

Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig-Jena am Standort Leipzig

Das Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig/Jena ist eines der sieben von der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Fond der chemischen Industrie finanzierten Fortbildungszentren Deutschlands.
Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Lehrer*innen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen und ihnen Anregungen für den Unterricht geben. Unsere Angebote richten sich vor allem an Lehrkräfte für den Sachunterricht an Grundschulen sowie Chemielehrer*innen beider Sekundarstufen. In vielen Fortbildungen können eigene Erfahrungen mit neuen Experimenten gesammelt werden.
Die Kurse werden von den Kultusministerien der Länder Sachsen und Thüringen anerkannt.

Eine Übersicht aller am Fortbildungszentrum Leipzig stattfindenden Kurse finden Sie auf unserer Homepage unter: https://home.uni-leipzig.de/~lfbz/

-

Ausstellungen „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ und „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“

Die neue Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ beschäftigt sich dem Alltag der deutschen Einheit seit 1990. Im Zentrum stehen dabei die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen. Autor der Ausstellung ist der Historiker und Publizist Stefan Wolle. Herausgeber sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Die 20 Tafeln umfassende Ausstellung steht ab 18. März 2020 u.a. als Poster-Set im Format DIN A1 gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro (zzgl. Versandkosten) für die historisch-politische Bildungsarbeit zur Verfügung. Sie kann darüber hinaus in weiteren Formaten, Ausführungen und Sprachen bestellt werden.

 Ausführliche Informationen zur Ausstellung sowie ein Bestellformular sind unter www.umbruch-ost.de zu finden. Die Ausstellung „Umbruch Ost“ knüpft inhaltlich an die Schau „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ an, die seit Anfang Juli lieferbar ist www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/revolution89.

-

Fortbildungsprogramm Naturwissenschaften Lehrerfortbildungszentrum Leipzig-Jena

Auch im Schuljahr 2019/2020 möchten wir Sie wieder herzlich zu unserem abwechslungsreichen Fortbildungsprogramm einladen. Unsere Veranstaltungen sind praxisorientiert und alltagsnah und stellen eine Vielzahl an unterrichtsrelevanten Themen aus den Bereichen naturwissenschaftlicher Anfangsunterricht, Chemie sowie Life-Science in den Mittelpunkt. Die Kurse dauern in der Regel 3 Stunden, beinhalten stets ein Praktikum und eine kostenfreie Handreichung mit Versuchsanleitungen und Lernstationen als Kopiervorlagen, Musterlösungen sowie fachlichen und fachdidaktischen Hintergrundinformationen.
Für das Jahr 2020 sind Lehrerfortbildungen in Kooperation mit Partnern aus der Fachwissenschaft der FSU Jena geplant. Mit dem Ziel dieser „Tandemveranstaltungen“ sollen naturwissenschaftliche Themen unter dem Aspekt der Forschung, Entwicklung oder Produktion aufgegriffen und didaktisch für den Schulunterricht aufbereitet werden. Die Tandemveranstal-tungen sollen den Lehrkräften Impulse und Einblicke geben, die über die in der Schule üblicherweise vermittelte Chemie hinausgehen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte rechtzeitig (spätestens eine Woche vor der Fortbildung) telefonisch oder per Mail an.

Informationsbroschüre

Faltblatt mit Anmeldeinformationen

Plakat

Hinweise

Hinweise

Die Anwendung ist für die Browser Microsoft Internet Explorer 11Microsoft Edge 80, Chrome 80 und Firefox 74 (sowie Firefox 68 ESR) optimiert und getestet. Es wird keine Garantie für die volle Funktionsfähigkeit bei Verwendung anderer Browser oder Versionen gegeben. Alle Anwendungen des Portals sind darüber hinaus auch für Safari 13 freigegeben.

Lassen Sie Cookies zu, aktivieren Sie Javascript.

Für die Anzeige einer Reihe von Dokumenten benötigen Sie Adobe Acrobat Reader.

-

Geräteinformationen

Informationen zu Ihrem Gerät anzeigen

Schulen in Thüringen

Staatliche Regelschule Schloßvippach

Zum Schulporträt der Schule