Navigation

Sprachunterricht Englisch

Sprachunterricht Englisch

Englisch im globalen Kontext

Englisch ist eine der weltweit am häufigsten gesprochenen Sprachen. In 112 Ländern der Erde wird es von 328 Millionen Menschen (1) als Muttersprache genutzt. Darüber hinaus kommt Englisch als Lingua franca in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Diplomatie eine große Bedeutung zu. Schätzungen gehen davon aus, dass Englisch weltweit von ca. 600 Millionen Menschen als Mutter-, Zweit- bzw. Drittsprache verwendet wird.(2)

Englisch an Thüringer Schulen

An den meisten Thüringer Schulen wird Englisch als erste Fremdsprache unterrichtet. Wird der Fremdsprachenunterricht mit einer anderen Fremdsprache begonnen, ist Englisch verbindlich als 2. Fremdsprache zu unterrichten.
Ziel des Englischunterrichts ist die Befähigung zum fremdsprachigen Handeln in interkulturellen Verstehens- und Verständigungssituationen. In diesem Sinne ist fremdsprachiges Handeln Interaktion in sozialem Kontext, bei der alle Beteiligten bestimmte Ziele artikulieren und dabei Wissen, Erfahrungen, Wertvorstellungen, Gefühle, Interessen und Bedürfnisse einbringen.
Der Englischunterricht - von der Grundschule bis zu berufsbildenden Schulen - trägt dazu bei, Schülerinnen und Schüler auf die Erfordernisse der Kommunikation in Gegenwart und Zukunft vorzubereiten und die Basis zu schaffen für ein Weiterlernen der englischen Sprache sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich.
Mehrsprachige Kompetenz und lebenslanges Lernen sind ein allgemeines Bildungserfordernis der Bürger in Europa. Englisch als erste Fremdsprache hat in diesem Kontext die besondere Aufgabe und Verantwortung, Sach- und Methodenkompetenz sowie Bereitschaft zur Aneignung weiterer Fremdsprachen in und außerhalb der Schule herauszubilden.

Informationen zu zentralen Prüfungen zum Realschulabschluss und Externem Hauptschulabschluss

Das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) ist vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur beauftragt worden, eine Veränderung der Korrektur- und Bewertungshinweise für die zentralen Prüfungen zum Realschulabschluss und Externen Hauptschulabschluss im Fach Englisch vorzunehmen.

Diese Veränderungen, die sich auch in einer stärkeren kommunikativen Ausrichtung der Aufgabenstellungen widerspiegeln, finden in den Abschlussprüfungen Englisch 2012/2013 erstmals Anwendung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schreiben vom 5. September 2012.

Hinweise Realschulabschluss

Hinweise Externer Hauptschulabschluss

Grundlagen des Englischunterrichts

Der Englischunterricht in der Bundesrepublik Deutschland folgt zentralen bildungspolitischen Dokumenten, die Aussagen zu den zu erreichenden Kompetenzen und ihrer Entwicklung im Unterricht treffen.

Den Thüringer Lehrplänen aller Schularten liegt der Gemeinsame europäischer Referenzrahmen für Sprachen  zugrunde. Für alle weiterführenden Schulen bilden die Bildungsstandards für die erste Fremdsprache (Englisch/Französisch) für den Hauptschulabschluss  bzw. für den Mittleren Schulabschluss   Bildungsstandards für die erste Fremdsprache die Grundlage.
Das Abschlussniveau der gymnasialen Oberstufe wird in den Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife beschrieben. Eine seit dem 12.06.2015 zur Verfügung stehende Aufgabensammlung zeigt an Beispielen, wie die in den Bildungsstandards beschriebenen Kompetenzen und Vorgaben für die Abiturprüfung in Aufgaben und Erwartungshorizonten realisiert werden können. Mit der Aufgabensammlung erhalten Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler eine Orientierung hinsichtlich der Aufgaben, die in dem gemeinsamen Abituraufgabenpool der Bundesländer erstmals für das Abitur 2017 zur Verfügung stehen. Die begleitenden Dokumente beinhalten u. a. einen Grundstock an Operatoren.

Der Englischunterricht an allgemein bildenden Schulen wird nach den weiterentwickelten Thüringer Lehrplänen gestaltet:

Grundschule
Regelschule
Gymnasium

Für den Englischunterricht an berufsbildenden Schulen gelten die Lehrpläne für die jeweilige Schulform bzw. die Thüringer Handreichungen zur Umsetzung der KMK-Rahmenlehrpläne für den entsprechenden Ausbildungsberuf:

Berufsbildende Schule


(1) http://www.ethnologue.com/ethno_docs/distribution.asp?by=size (17.08.2011)
(2) http://www.numberof.net/number-of-english-speakers/ (17.08.2011)

~

~

© WavebreakMediaMicro / fotolia.com

Ansprechpartner am Thillm

Ansprechpartner am Thillm

Am Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) sind verantwortlich für:

Englisch

Grundschulen:
Cornelia Ruschitz

weiterführende Schulen:
Dr. Helga Hämmerling

berufsbildende Schulen:
Dr. Andrea Albert