Navigation

Unterstützer

Sonderpädagogische Unterstützung

Das Unterstützungssystem dient dem Ziel der Gewährleistung von individueller Förderung einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers in hoher Qualität. Ziel ist der umfassende Erwerb von Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler.

Die Unterstützungsangebote der Fachberaterinnen und Fachberater für sonderpädagogische Förderung umfassen Beratungen, Fortbildungen und Qualifizierungsangebote zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischen Förder- und Unterstützungsbedarf sowie der Gestaltung eines lernförderlichen Unterrichtes, insbesondere für diese Schülergruppe, an allen Schularten.

Ergänzend werden Angebote im Bereich Diagnostik vorgehalten.

Die Übersicht über die Fachberaterinnen und Fachberater für die einzelnen Förderschwerpunkte und Förderbereiche finden Sie hier:

Fachberaterinnen und Fachberater für die Schwerpunkte Sprache, Sehen, Hören, körperliche und motorische Entwicklung

Fachberaterinnen und Fachberater für den Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung sowie den Förderbereich Autismus-Spektrum-Störung (ASS)

Fachberaterinnen und Fachberater für die Schwerpunkte Lernen und geistige Entwicklung

Fachberaterin Diagnostik


Die Thüringer Fachberaterinnen und Fachberater für sonderpädagogische Förderung bieten unter dem Titel „Sonderpädagogische Intentionen“ einzelne, miteinander kombinierbare Veranstaltungen zu unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen an. Im Vordergrund steht die Gestaltung des gemeinsamen Unterrichts in Bezug auf den jeweiligen sonderpädagogischen Förderbedarf.
Im Folgenden finden Sie die aktuellen zentralen Angebote, weitere Angebote der Fachberater*innen finden Sie unter deren Nummern im Veranstaltungskatalog.

Sonderpädagogische Intentionen


  Markierung:   Umkehren  |  Alle  |  Aufheben  alle gefundenen Datensätze:   Drucken   Exportieren  
232300701 - 06.10.2022 - Hotel Kaiserin Augusta, Carl-August-Allee 17, 99423 Weimar - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)   Anmelden nach Zugang

Herausforderung Schuleintritt und Anfangsunterricht mit Schüler*innen im Förderschwerpunkt Sehen


-

INKLUSIONSPÄDAGOGISCHE MODULE

In Kooperation mit der Thüringer Forschungs- und Arbeitsstelle für Inklusive Bildung bietet das ThILLM seit 2008 förderschwerpunktunabhängige Fortbildungen an.

ETEP - Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik

ETEP - Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik

ETEP ist ein pädagogisches Programm zum systematischen Aufbau und der Weiterentwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen.
Es wurde von Mary Wood (Athens/USA) in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt. In Thüringen begann die Arbeit mit ETEP 1999; im SJ 2007/2008 begann die zertifizierte Ausbildung von ETEP-Pädagog*innen.

Entwicklungspsychologische Grundlage ist ein Stufenkonzept, das im Wesentlichen eine Synthese aus den Entwicklungskonzepten folgender Wissenschaftler darstellt:

  • Erik H. Erikson: Stufen der psychosozialen Entwicklung
  • Lawrence Kohlberg: Stufen der Moralentwicklung
  • Jean Piaget: Stufen der kognitiven Entwicklung

 

Leitgedanken von ETEP

 

Wesentliche Inhalte des Konzeptes

Ausbildung zum ETEP-Pädagogen

Ansprechpartnerin ETEP

~

~

© sonya etchison / fotolia.com

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Thüringer Institut für
Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)

Heinrich-Heine-Allee 2-4
99438 Bad Berka