Navigation

Lernort Schullandheim

Lernort Schullandheim

"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." Galileo Galilei

...und zu entdecken gibt es für Schülerinnen und Schüler eine ganze Menge in der Vielfalt der Angebote der Thüringer Schullandheime.

Was steht hinter dem Begriff Schullandheim?

Die Schullandheime finden sich unter der Rubrik "Außerschulische Lernorte" wieder, wobei sie weitaus mehr bieten, als nur das Lernen an einem anderen Ort. Die Thüringer Schullandheimpädagogik hat in den letzten 20 Jahren, Dank einer engagierten Durchsetzung ihrer Zielsetzung  nach unterrichtsbegleitendem und lehrplanorientiertem Lernen im Schullandheim, eine hohe Qualität erreicht.
Die derzeit 23 Schullandheime, die sich im Landesverband der Schullandheime in Thüringen e.V. organisieren sind zum Teil  in kommunaler Trägerschaft, aber auch bei freien Trägern angesiedelt.
Mit der Gründung des Verbandes bildete sich eine neue Qualität des schulergänzenden Unterrichts am Schullandheim heraus. Mit der Vergabe des Gütesiegels "Anerkanntes Schullandheim des Landes Thüringen" in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, wurde die Qualität der Schullandheimaufenthalte in Thüringen als  projektorientierte schulische Veranstaltungen deutlich gesichert und verbessert. Von den 23 Häusern tragen derzeit 13 Heime dieses Qualitätssiegel.
Die Schullandheimpädagogen widmen sich verstärkt Unterrichtsthemen für deren Umsetzung ein mehrtägiger Aufenthalt günstigste Voraussetzungen und Rahmenbedingungen bietet.


Übersichtskarte der Schullandheime in Thüringen


Schullandheime auf einer größeren Karte anzeigen
 

Vorteile des Schullandheimlernens

Schullandheime unterstützen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten den Prozess des Lernens immens. Denn grundsätzlich ist die Arbeit in der Schule bestimmt durch eine gewisse Künstlichkeit des Lehrens und Lernens. Schullandheimaufenthalte geben die Möglichkeit, soziale Erfahrungen in verdichteter Form zu machen. Jeder ist hier in seiner Persönlichkeit gefordert die Gemeinschaft mit ihren Pflichten und Bereicherungen mitzugestalten und zu erfahren. Eine ganz andere Qualität des Zusammenlebens ergibt sich, gemeinschaftliche Erlebnisse in ungekannter Art und Weise. Auch der pädagogischen Arbeit geben Schullandheimaufenthalte eine ganz andere Dimension. Die Pädagogik des ganzen Tages erlaubt eine andere Rhythmisierung des Lebens und Lernens, des Arbeitens und Spielens, der Anspannung und Entspannung, mit neuen Chancen, sich seiner Lernmöglichkeiten bewusst zu werden. So können eine Musikwoche, die Vorbereitung eines Theaterspiels, eine Sportwoche u.a.m. im Mittelpunkt von Schullandheimaufenthalten stehen.

Sie planen einen Schullandheimaufenthalt?

Damit der Schullandheimaufenthalt ein Erfolg für Schüler und Lehrer werden kann, sind Planung und schulische Vorbereitung des Aufenthaltes ein Muss.
Planen Sie den Schullandheimaufenthalt  unbedingt in den Ablaufplan des Schuljahres ein. Hierzu zählen neben pädagogischen Erwägungen und der daraus folgenden Auswahl möglicher Zielobjekte auch eine frühzeitige Einbeziehung und Information der Eltern. Bei der Planung der Aufenthalts- und Reisekosten bestehen im Vorfeld unter Umständen begrenzte Möglichkeiten beim zuständigen Schulträger (Schulverwaltungsamt) unterstützend  Reisebeihilfen zu beantragen. Bitte wenden Sie sich für weitergehende Auskünfte hierzu und zur Verfahrensweise der Beantragung sehr frühzeitig (bspw. Nov./Dez. für das folgende Kalenderjahr) vorher an Ihren Schulträger. In schulischer Vorbereitung des Aufenthalts werden Sie als Lehrkraft nicht allein gelassen, denn das pädagogische Personal der Schullandheime bietet umfangreiche Planungshilfen in Form von einzelnen lehrplanbezogenen Projektskizzen bis hin zu kompletten Unterrichtsprojektwochen an. Die Organisation eines Aufenthaltes wird in den meisten Fällen von der ersten bis zur letzten Minute durch das Schullandheim begleitet. Für die Planung eines Aufenthaltes findet der Lehrer wichtige Hinweise auf den Internetseiten des Schullandheimverbandes unter www.slh-thueringen.de oder bei dem jeweils ausgewählten Schullandheim. Die praktische Arbeit im Schullandheim geschieht meist in Arbeitsgruppen, deren Betreuung je nach Qualifizierung vom Schullandheimpersonal und dem Klassenlehrer geleistet wird.

Wieder in der Schule...

...ist es wichtig, dass der Schullandheimaufhalt eine Nachbereitung erfährt. In der Regel kehrt der Lehrer zwar erschöpft, aber zufrieden und optimistisch nach Hause zurück. Die kurzfristigen Auswirkungen eines Schullandheimaufenthaltes sind offensichtlich. Entscheidend wird jedoch sein, ob es gelingt, das Erreichte in den Erziehungs- und Unterrichtsalltag der Schule hinüberzuretten. Bei allem Optimismus ist eine realistische Erwartungshaltung angebracht; schon kleine Verbesserungen sind ein Erfolg. Unbestritten wurden während des Aufenthaltes jedoch Grundlagen geschaffen, die sich auf die weitere schulische Arbeit positiv auswirken werden. Hieran gilt es gezielt anzuknüpfen. Jeder Schullandheimaufenthalt sollte ein sichtbares Ergebnis haben, z.B. in Form eines von der Klasse gemeinsam verfassten Tagebuchs oder einer Schullandheim-Zeitung. Solche schriftlichen Zeugnisse stellen einmal eine schöne, über die Schulzeit hinausreichende Erinnerung dar, sie können aber auch für andere Klassen der Schule Anregung sein, ebenfalls einen Schullandheimaufenthalt zu planen. Führen Sie nach dem Aufenthalt auf jeden Fall einen Elternabend durch, auf dem Sie mit Ihren Schülern den Eltern Bericht erstatten. Mit Hilfe einer Bilderschau oder ähnlichen Präsentationen  können Sie den Aufenthalt noch einmal Revue passieren lassen.

Logo

Logo

~

~

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Katharina Lorkowski
Schullandheim Seelingstädt
Seelingstädt 12
07580 Seelingstädt
Telefon: 036608 2402
Telefax: 036608 97023

seelingstaedt_3fDje8f-hsaslh-thueringen.de

Visitenkarten