Navigation

-

Sprachunterricht Latei und Griechisch

Alte Sprachen  
Der altsprachliche Unterricht in Thüringen ist Bestandteil des sprachlich-literarisch-künstlerischen Aufgabenfeldes im Fächerkanon für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife in Thüringen. Er sieht sich in der langen und großen Tradition christlicher und humanistischer Bildung, die bis in die Zeit des ersten Erfurter Humanistenkreises zurückreicht, von der Weimarer Klassik in die Literatur- und Geistesgeschichte ausstrahlte und auch später immer wieder wertvolle Impulse weit über die Altertumswissenschaften hinaus gab.
Die im altsprachlichen Unterricht vermittelten Inhalte stellen Grundlagen der europäischen Kultur und Literatur dar.
Der altsprachliche Unterricht hat daneben in der heutigen Zeit unter anderem die Aufgabe, lexikalische und  grammatische Grundlagenarbeit für den Sprachunterricht zu leisten. Den Schülerinnen und Schülern wird das Modell von Sprache gezeigt, wodurch sie einen Einblick in das Funktionieren von Sprache allgemein erhalten. Durch diese Spracharbeit entwickeln die Schülerinnen und Schüler ein vertieftes Sprachbewusstsein und ein strukturiertes, kombinatorisches und analytisches Denken.

Der altsprachliche Unterricht an Thüringer Schulen
Die Schülerinnen und Schüler haben in Thüringen die Möglichkeit Latein als erste, zweite oder dritte Fremdsprache zu erlernen. In der Thüringer Oberstufe kann Latein weitergeführt oder als neu einsetzende Fremdsprache gewählt werden. Oberstes Leitziel ist das Textverständnis; als fachspezifische Methoden dienen die Übersetzungen aus dem Lateinischen so wie alternative Wege zur Dokumentation des Textverständnisses.
Der Griechischunterricht wird als dritte Fremdsprache im Wahlpflichtbereich angeboten. In der Thüringer Oberstufe kann Griechisch weitergeführt oder als neu einsetzende Fremdsprache belegt werden.


Lehrpläne für den Griechisch- und Lateinunterricht

Lehrplan Griechisch Gymnasium

Lehrplan Latein Gymnasium

Das Latinum und Graecum kann entsprechend der gültigen Verwaltungsvorschrift erworben werden:

Zuerkennung des „Latinum“ und des „Graecum“ Verwaltungsvorschrift des Thüringer Kultusministeriums vom 10. Februar 2009

Gz.: 25/5021: Änderung der Zuerkennung des „Latinum“ und des „Graecum“

Aktuelle Veranstaltungen Alte Sprachen


  Markierung:   Umkehren  |  Alle  |  Aufheben  alle gefundenen Datensätze:   Drucken   Exportieren  
195600601 - 29.05.2018 - Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Textrecherche

195600702 - 31.05.2018 - 01.06.2018 - Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Textrecherche für schriftliche Aufgaben in den Fächern Latein und Griechisch

195600303 - 07.06.2018 - Augustinerkloster, Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Aufgaben der mündlichen Prüfungen im Fach Latein Die Alten Sprachen auf den Seiten des Thüringer Schulportals

195600701 - 20.06.2018 - 22.06.2018 - Tagungs- und Begegnungsstätte Zinzendorfhaus , Zinzendorfplatz 3, 99192 Neudietendorf - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Abituraufgabenkommission Alte Sprachen

195600703 - 25.06.2018 - 27.06.2018 - Thillm, Heinrich-Heine-Allee 2-4, 99438 Bad Berka - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Abituraufgabenkommission

195600202 - 07.09.2018 - 08.09.2018 - Universität Leipzig, Hauptgebäude, Ritterstraße 26, 04109 Leipzig - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Das Anforderungsniveau von Rekodierungsaufgaben zur Berechnung des Schwierigkeitsgrades von lateinischen Texten


-

Ansprechpartner

Thüringer Institut für
Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)

Heinrich-Heine-Allee 2-4
99438 Bad Berka