Navigation

Mathematik weiterführende Schulen

Mathematik weiterführende Schulen

Im Mathematikunterricht der weiterführenden Schulen werden die in der Grundschule erworbenen Kompetenzen der Schüler  aufgegriffen, vertieft, erweitert und bis zum Haupt- bzw. Realschulabschluss oder bis zum Abitur systematisch weiterentwickelt. Dabei wird Bildung als offener und lebenslanger Prozess verstanden. Der Schüler lernt, diesen Prozess eigenständig und eigenverantwortlich mitzugestalten. Die Auseinandersetzung mit den Denk- und Arbeitsweisen der Mathematik und ihren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten eröffnet wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und für lebenslanges Lernen.
In einem kompetenzorientierten Mathematikunterricht steht Freude am Entdecken mathematischer Zusammenhänge, am Bearbeiten von mathematischen Problemstellungen, am bewussten Erleben des Lernzuwachses und am Gewinnen von Erkenntnissen gleichermaßen im Mittelpunkt. Ein an Kompetenzen ausgerichteter Unterricht schärft den Blick auf Lernprozesse und auf Lernergebnisse. Für erfolgreiche Lernprozesse sind Aufgabenstellungen und Unterrichtsformen notwendig, die eine aktive Auseinandersetzung mit neuen Inhalten sowie eine Vernetzung mit dem Vorwissen durch Ausschöpfung des Lernpotentials der Schüler ermöglichen (kumulativer Kompetenzerwerb). Die Aufgabenbeispiele in der  Mediothek des Thüringer Schulportals bieten vielfältige Anregungen für die Umsetzung im Unterricht.

Eine Verknüpfung des Unterrichts mit neuen Medien unterstützt die individuelle und aktive Wissensaneignung, fördert selbstgesteuertes, kooperatives und kreatives Lernen sowie die Fähigkeit, Aufgaben und Problemstellungen selbstständig und lösungsorientiert zu bearbeiten. Durch den Einsatz elektronischer Werkzeuge kann der Mathematikunterricht wesentlich zum Erwerb von Medienkompetenz beitragen.

Der Mathematikunterricht in der Bundesrepublik Deutschland folgt zentralen bildungspolitischen Dokumenten, die Aussagen zu den zu erreichenden Kompetenzen und ihrer Entwicklung im Unterricht treffen.
Für alle weiterführenden Schulen bilden die Bildungsstandards im Fach Mathematik für den Hauptschulabschluss bzw. für den Mittleren Schulabschluss die Grundlage. Das Abschlussniveau der gymnasialen Oberstufe wird in den Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife beschrieben. Eine seit dem 12.06.2015 zur Verfügung stehende  Aufgabensammlung zeigt an Beispielen, wie die in den Bildungsstandards beschriebenen Kompetenzen und Vorgaben für die Abiturprüfung in Aufgaben und Erwartungshorizonten realisiert werden können. Mit der Aufgabensammlung erhalten Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler eine Orientierung hinsichtlich der Aufgaben, die in dem gemeinsamen Abituraufgabenpool der Bundesländer erstmals für das Abitur 2017 zur Verfügung stehen. Die begleitenden Dokumente beinhalten u. a. einen Grundstock an Operatoren.

Lehrpläne und Impulsbeispiele


Mathematik: Orientierungsauf...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2014)

Mathematik (CAS) - Potenzfunk...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2011)

Mathematik - Aufgaben ohne Hi...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2013)

Mathematik - Orientierungsauf...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2016)

Mathematik - Bildungsstandard...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2012)

Mathematik - Gebrochene Zahle...
(öffentlich) Impulsbeispiele...
Online-Medium (2009)

Mathematik (CAS) - Quadratisc...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2011)

Mathematik: Orientierungsauf...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2015)

Mathematik - Aufgabenbeispiel...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2015)

Mathematik - Projekt zu Größen...
(öffentlich) Impulsbeispiel ...
Online-Medium (2010)
Seiten:   <<   <   [1]  2  3  >  >>
Drucken ( 1 bis 10 von 24 Einträgen)

~

~

Ansprechpartner am Thillm

Ansprechpartner

Thüringer Institut für
Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)

Heinrich-Heine-Allee 2-4
99438 Bad Berka