Navigation

-

Wichtiger Hinweis zu Veranstaltungen des ThILLM

Derzeit finden keine Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen in Präsenz am THILLM statt.
Bitte beachten Sie die besonderen Hinweise zu Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen.

-

Wichtiger Hinweis für AdministratorInnen der Thüringer Schulcloud

Wichtige Informationen zum Schuljahreswechsel für AdministratorInnen

 

Ab  01.08.2021 kann der Schuljahreswechsel für die TSC durchgeführt werden.

Alle wichtigen Informationen zur Durchführung des Schuljahreswechsels für AdministratorInnen finden Sie hier: Informationen zum Schuljahreswechsel

Bitte denken Sie daran, dass Schüler*innen, die die Schule verlassen, unbedingt freigegeben werden müssen. 

Grundschulen: Freigabe Klasse 4 direkt an die weiterführende Schule (Wunschschule wählen)

Weiterführende Schulen: Abschlussklassen können ohne Angabe einer Schule freigegeben werden.

Bitte beachten Sie für die Freigabe:

 

 

 

 

 

 

 

-

Aktuelle Informationen

Neuigkeiten aus der Mediothek |   Wettbewerbsangebote

Herzlich willkommen auf den Seiten des Thüringer Schulportals.

Schwerpunkte des Thüringer Bildungsservers liegen im Angebot von Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen (FORTBILDUNGSKATALOG), in der Unterstützung der Schulen mit einem modernen Informations- und Kommunikationsmedium (SCHULPORTRÄT und MITTEILUNGSMODUL), in der aktuellen Darstellung von Neuigkeiten aus der Bildungslandschaft Thüringen (PORTAL) und in der Bereitstellung von kostenfreien, lizenzrechtlich geklärten Unterrichtsmaterialien für Lehrer*innen (MEDIOTHEK). Das Thüringer Schulportal ist die Plattform für alle, die an der Ausgestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit in Thüringen aktiv mitwirken.

Erklärfilm und mehr

Datenschutzinformationen des ThILLM

-

Sommerakademie des ThILLM 26.07.2021 - 30.07.2021

"Individuell fördern und gemeinsam Lernen bei heterogenen Lernständen – gut vorbereitet ins neue Schuljahr": Aufholen nach Corona

Die Situation der letzten Monate hat zu einer zunehmenden Heterogenität der Lernstände der Schülerinnen und Schüler geführt. In einigen Gebieten wurden jedoch auch umfangreiche bspw. digitale und kollaborative Kompetenzen erworben, die es jetzt zu nutzen und auszubauen gilt.

Die Sommerakademie des ThILLM hält eine Vielzahl von Angeboten bereit, die aufzeigen, wie unter Beachtung der Ressourcen der Lehrkräfte ein Umgang mit diesen sehr heterogenen Lernstände im Regelunterricht möglich wird. Dabei liegt der Fokus gleichermaßen auf dem gemeinsamen und dem individuellen Lernen.

Die fächer- und schulartübergreifenden Impulse, Werkstätten und Sprechstunden bzw. Gesprächsrunden werden ergänzt durch spezifische Angebote für einzelne Fächer. Bezugnehmend auf die aktuellen Herausforderungen bieten sie Lehrkräften die Gelegenheit, sich in ihrem täglichen Umgang mit Vielfalt und individueller Förderung weiterzuentwickeln, mit anderen darüber auszutauschen und zeigen somit mögliche Wege für einen gelingenden Start in das Schuljahr 2021/22 auf.

Programm der Sommerakademie des ThILLM mit VA-Nummern

Ausführliches Programm mit Annotationen

 

-

SOMMER DER BERUFSAUSBILDUNG

Augen auf bei der Berufswahl

Die anhaltende Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. Die Einschränkungen in vielen Lebensbereichen sind größer denn je. Und bei der so wichtigen Berufswahl sorgt die aktuelle Situation für große Unsicherheit: Wie geht es nach der Schule weiter? Macht es überhaupt Sinn, sich jetzt für eine Ausbildung zu bewerben? Und was muss ich dabei alles beachten?
Das sind nur einige der Fragen, auf die wir Antworten geben möchten.

Das Wichtigste aber vorab: Viele Unternehmen suchen nach wie vor Auszubildende und jede ernsthafte Bewerbung ist aktuell sehr willkommen! Viele Branchen haben sich als krisenfest erwiesen und manche boomen sogar. Fachkräftenachwuchs wird also händeringend gesucht. Und es liegt an jedem Einzelnen, aus den Herausforderungen neue Chancen zu machen.

Mit wertvollen Informationen, nützlichen Tipps und verschiedenen Aktionen helfen wir im Rahmen des "Sommer der Berufsausbildung" dabei, dass die Suche und Bewerbung für einen spannenden und passenden Ausbildungsplatz gelingt.

Hier gibt es den aktuellen Flyer: Sommer der Berufsausbildung

-

Beste Schülerzeitung gesucht; Einsendeschluss 03. September 2021

Das Thüringer Bildungsministerium sucht die besten Schülerzeitungen im Freistaat. Engagierte und motivierte Schülerzeitungsredaktionen aller Schularten können sich ab sofort um den Thüringer Schülerzeitungspreis bewerben. Ein Sonderpreis zum Thema „Demokratielernen an unserer Schule“ wird für das gesellschaftliche Engagement und die Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern im Hinblick auf die journalistische Aufarbeitung vergeben. Hier werden einzelne Artikel oder thematische Ausgaben einer Schülerzeitung bewertet.

Bildungsminister Holter würdigt die Arbeit der Redaktionen: „Für die Schulkultur spielen die selbstgemachten Blätter und Internetseiten eine wichtige Rolle. Sie werfen ganz genauso wie die großen Zeitungen Fragen auf, die ihre Leserschaft beschäftigen. Sie beleuchten die Qualität der Schulmensa, weisen auf die Tücken des Schulwegs hin oder klären strittige Fragen mit der Schulleitung. Damit leisten sie auch einen aktiven Beitrag für unsere Demokratie. Denn sie leben die Meinungs- und Pressefreiheit.“ Insgesamt werden vom Bildungsministerium Preisgelder in Höhe von 1.500 Euro ausgereicht.

Alle Informationen unter: Beste Schülerzeitung gesucht

-

Digitales Projektangebot „Historische Fußabdrücke“

Der Besuch der Gedenkstätte Buchenwald als außerschulischer Lernort sollte durch den Unterricht im Fach Geschichte oder fächerübergreifend durch die Einbindung der Fächer Deutsch, Ethik oder Sozialkunde und durch die eigenständige Erarbeitung der Schüler*innen gut vorbereitet werden.
In Kombination mit dem Besuch der Gedenkstätte Buchenwald ist ein Projekt am Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz – in Erfurt zu empfehlen. Damit wird ein Perspektivwechsel vom ehemaligen Konzentrationslager als Ort des Verbrechens und des Leidens der Häftlinge zum historischen Firmenalltag als Ort der alltäglichen Mittäterschaft innerhalb der Gesellschaft möglich.

Im vorliegenden Online-Material finden Sie bereits mehrfach erprobte Projekte, mit denen Schüler*innen motiviert werden können, sich aktiv mit einer ausgewählten Thematik zu beschäftigen, sich auf den Besuch der Gedenkstätte Buchenwald vorzubereiten und vor Ort für ihre Mitschüler*innen zu präsentieren. Alle fünf Projekte sind auch einzeln abrufbar.

Hinweis: Es ist möglich, das Material als pdf-Datei oder im EPUB-Format (E-Book für iOS-Geräte) herunterzuladen. Der Vorteil des EPUP-Formats ist, dass die Texte auch als Hördateien aufgerufen und die als Video gekennzeichneten Beiträge angesehen und angehört werden können.

Historische Fußabdrücke

Projekt „Geschichte online“  

Podcast: Historische Fußabdrücke, Teil 1

Podcast: Historische Fußabdrücke, Teil 2

Podcast: Historische Fußabdrücke, Teil 3

-

Startschuss für das Kultur-Labor Thüringen!

In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und der Thüringer Staatskanzlei startet die Klassik Stiftung Weimar das Kultur:Labor Thüringen zur Stärkung kultureller Bildung im ländlichen Raum.

Neben spannenden Pilotprojekten mit vier Partnerschulen in ganz Thüringen im Schuljahr 2021/22 stehen die Vernetzung, der Austausch und die Weiterbildung von Akteur:innen der kulturellen Bildung in Thüringen im Zentrum des Projekts.  Die Fortbildungsangebote und Netzwerkveranstaltungen sind kostenlos für richten sich an alle Thüringer Akteur:innen der kulturellen Bildung.

Zur Kommunikation startet die Klassik Stiftung Weimar einen Newsletter, in dem alle Interessierten unter anderem Veranstaltungseinladungen (z.B. zum ersten Netzwerktreffen am 10.+11.9.2021 in Weimar), Neuigkeiten, Erfahrungsberichte und Informationen zur kulturellen Bildung in Thüringen und zu passenden Bildungsangeboten der Klassik Stiftung finden können.

Anmeldung unter www.klassik-stiftung.de

Wir freuen uns auf Sie!

-

Online-Seminar zum 69. Europäischen Wettbewerb

Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung mit europäischem Fokus 

Termine: 
•    Donnerstag, 9.9.2021 um 16 Uhr 
•    Dienstag, 21.9.2021 um 16 Uhr 
•    Mittwoch, 29.9.2021 um 16 Uhr 

Der Europäische Wettbewerb ist ein Kreativwettbewerb über Europa, der sich an alle Altersgruppen und Schulformen richtet. In dem zweistündigen Online-Seminar wird der Europäische Wettbewerb als Instrument kreativer Europabildung an Schulen vorgestellt. Im Fokus der Wettbewerbsrunde im Schuljahr 2021/22 stehen der europäische Umwelt- und Klimaschutz sowie nachhaltige Lebensmodelle. Mittels konkreter Beispiele für die künstlerische, literarische, politische oder mediale Bearbeitung werden die 13 Aufgabenstellungen vorgestellt und Tipps für die Teilnahme gegeben.
Die Zielgruppe sind Lehrerinnen und Lehrer sowie sozialpädagogisches Personal aller Schulformen. Künstlerisch-musische, gesellschaftswissenschaftliche, literarisch-sprachliche Fachbereiche. 

Die Onlineseminare finden über die Plattform Big Blue Button statt.

Zur Anmeldung: 
• Für den 9.9.2021: http://eepurl.com/hxcEsX 
Anmeldefrist: 2.9.2021 
• Für den 21.9.2021: http://eepurl.com/hxdg1n 
Anmeldefrist: 14.9.2021 
• Für den 29.9.2021: http://eepurl.com/hxdiLL 
Anmeldefrist: 22.9.2021


 

-

Trauernde Kinder und Jugendliche - wie wir ihnen beistehen können

Fortbildung für ErzieherInnen / LehrerInnen und Interessierte

Tod und Trauer sind keine leichten Themen. Wir Erwachsene blenden diese gern aus, sind oft hilf- und ratlos, wenn Kinder plötzlich mit Tod und Trauer konfrontiert sind, oder ohne (scheinbar) äußerem Anlass nach dem Tod fragen. Finden Sie Ihren eigenen Umgang mit dem Thema heraus und setzen Sie sich mit den Fragen um Tod und Sterben auseinander, um Kindern somit Lebenshilfe sein zu können.

Der Tod lässt sich nicht planen, Trauer lässt sich nicht verhindern - aber der Umgang damit kann bewusst gestaltet werden.

Wer bereit ist, mit Kindern über diese Fragen zu reden, ihnen zuhört, nachspürt und nachfragt, der kann erleben, dass diese oft unbefangen mit den Themen umgehen.

Wie können wir Kinder und Jugendliche in Zeiten der Trauer besser verstehen und begleiten? Wir möchten Sie einladen, persönliche Antworten auf diese Frage zu finden

Inhalte:

  • Selbstreflexion - Wer trauernden Kindern und Jugendlichen zur Seite stehen will,  muss selbst trauern können
  • Einblicke in die Todesvorstellungen von Kindern in den einzelnen Altersstufen
  • Der Weg durch die Trauer - Trauerreaktionen
  • Möglichkeiten Kinder in ihrer Trauer zu begleiten
  • Trauer in Kita und Schule - wo und wie kann ich ihr begegnen

Es erwarten Sie an diesem Tag wichtige Informationen, wertvolle Impulse, Einzelarbeit und bereichernde Plenumsgespräche.

Termine:                         

Kurs 1: 29. September 2021

Kurs 2: 30. März 2022   

Zeit: Mittwoch, 09.00 - 16.00 Uhr

Leitung: A. Hagedorn, Trauerbegleiterin, Sozialpädagogin

Teilnehmerbeitrag: 60,00 EUR (inkl. Pausenverpflegung) - Bitte überweisen!

Anmeldung bis spätestens 10 Werktage vor Kursbeginn hier: www.kerbscher-berg.de

(Ab 10 TeilnehmerInnen kann der Seminartag stattfinden. Sollten weniger Anmeldungen vorliegen, werden wir Sie zeitnah über den Ausfall informieren.)

Es besteht eine Anerkennung dieser Fortbildung beim ThILLM.

-

„Neue Natur“ – Bildungsangebote für Thüringer Schulen im Themenjahr am 13. Juli 20221, 14 - 17 Uhr

Lehrerinnen und Lehrer sind herzlich dazu eingeladen, die Bildungsangebote der Klassik Stiftung Weimar im Themenjahr „Neue Natur“ kennenzulernen. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie Einblick in das Grüne Labor im UNESCO Welterbe Park an der Ilm und in die Ausstellung „Ich hasse die Natur“. Dabei sollen auch Übungen aus verschiedenen Workshop-Formaten gemeinsam erprobt werden. Das Themenjahr und dessen Angebote bieten sich vor allem für den fächerübergreifenden Unterricht an. Einige Formate bietet die Klassik Stiftung auch über das Jahr hinaus an.


Ort und Treffpunkt:
Grünes Labor, am Tempelherrenhaus im Park an der Ilm (nächstgelegener Parkplatz: Parkhaus am Beethovenplatz/ Hotel Dorint)

Referent*innen:

  • Regina Cosenza, Referentin Kulturelle Bildung bei der Klassik Stiftung Weimar
  • Francesca Müller-Fabbri, Kunsthistorikern und freiberufliche Besucherbetreuerin für die Klassik Stiftung Weimar
  • Wiebke Fötsch, Museumspädagogin bei der Klassik Stiftung Weimar

Mehr:www.klassik-stiftung.de
          Broschüre

Anmeldung: 225101001

 

-

Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz auf der Stufe 1 16. September 2021 von 14 bis 17 Uhr

Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz auf der Stufe I (DSD I und DSD I PRO) -  ein Programm zur Unterstützung des DaZ-Unterrichts und zur Lernstandsfeststellung
(Einsatz für DaZ-Lernende ab 13 Jahre)

Diese Online-Informationsveranstaltung findet am 16. September 2021 von 14:00 bis  17:00 Uhr statt. Sie vermittelt Informationen zu Voraussetzungen für die Teilnahme am Programm, Inhalten des Programms, Aufbau der Prüfungen, Terminen und Abläufen.
Die Teilnahme am Programm endet für die Schülerinnen und Schüler mit einer offiziellen und weltweit anerkannten Prüfung zur Feststellung des Sprachstandes. Es werden die Teilfertigkeiten Hörverstehen, Leseverstehen, Schriftliche und Mündliche Kommunikation auf den Niveaustufen A2 und B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GER) geprüft.
Das DSD-Programm ermöglicht den teilnehmenden Schulen, ihren Schülerinnen und Schülern nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat der Kultusministerkonferenz über den erworbenen Sprachstand auszuhändigen. Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz oder einen weiteren Bildungsweg werden durch das Zertifikat aufgewertet und eine reliable Einstufung der Kompetenzen in der deutschen Sprache ist gegeben. Die Schülerinnen und Schüler sammeln Erfahrungen für anstehende Prüfungssituationen und erwerben im vorbereitenden Förderunterricht zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten, die für den weiteren Zweitspracherwerb und den Regelunterricht eine Schlüsselrolle innehaben.

Herzlich eingeladen sind DaZ-Lehrkräfte und Schulleitungen der weiterführenden allgemein bildenden Schulen und bbS, die Interesse an einer Einführung des DSD I (für berufliche Schulen DSD I PRO) haben.


Anmeldung: 225152001

-

Online Fortbildung Bio-Snacks in der Schule

Auch in der Schule soll stets eine leckere und ausgewogene Ernährung angeboten werden - am Besten auch mit eigenem Anbau. Zunehmend kommen Begriffe wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Bio auf den Tisch. Doch was genau steckt eigentlich hinter diesen Werten? 

Der Workshop möchte Ihnen

  • den ökologischen Landbau erläutern und mit Ihnen die verschiedenen Begriffe, wie Regional und Bio interaktiv erarbeiten 
  • Ideen zur Akzeptanzsteigerung von Bio-Obst und -Gemüse besprechen und Bio-Snacks zubereiten
  • die „GemüseAckerdemie“ in Thüringen vorstellen
  • aufzeigen, welche Schritte für eine erfolgreiche Bio-Implementierung zu gehen sind 

Das Anmeldeformular und genauere Informationen finden Sie unter https://bio-thueringen.de/termine/online-workshop-mehr-bio-lebensmittel-in-der-zwischenverpflegung-vom-einstieg-bis-zur-umsetzung/
 
Ort: Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung den Einwahllink über Zoom etwa 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Für die Durchführung der Veranstaltung wird ein internetfähiges Endgerät, im Optimalfall mit Mikrofon und Kamera benötigt, wie Laptop, Tablet, Smartphone oder PC. 

Zeit: 07.07.20211; 14:30-17:15 

Anmeldungen an: s.fluegel_3fDje8f-hsaoekoherz.de 
 

-

Reenactement KUNSTFEST WEIMAR 08.07.2021

Nuran David Çalış | Tunçay Kulaoǧlu
438 TAGE NSU-PROZESS — EINE THEATRALE SPURENSUCHE
Dokumentarisch-performatives Reenactment des NSU-Prozesses am OLG München

Das KUNSTFEST WEIMAR nimmt den Jahrestag der Enttarnung der drei Haupttäter*innen des NSU-Komplexes 2011 zum Anlass den NSU-Prozess theatral aufzuarbeiten. In den Fokus rücken dabei vor allem die Opfer sowie die Leerstellen in der Aufklärung. Auch heute noch sind die Hintergründe des NSU-Komplexes unklar: Die Frage nach rechten Netzwerken sowie Verstrickungen behördlicher Organe bzw. Mitwisser- und Mittäterschaft von staatlichen Strukturen sind — trotz der Untersuchungsausschüsse und des NSU-Prozesses am OLG München — nach wie vor nicht befriedigend beantwortet.

Als dokumentarisch-performatives Reenactment wird eine kondensierte Rekapitulation des Prozesses entlang unterschiedlicher thematischer Schwerpunkte, auch in Bezug auf die Gegenwart zu sehen sein. In 17 Kapiteln an 17 Tagen werden die Problemkomplexe des Münchner NSU-Prozesses verhandelt und unterschiedliche Perspektiven auf den Prozess sowie auf die bis heute nicht geklärten Fragen eröffnet. Dabei werden jeden Tag neu Rollen von Weimarer Bürger*innen, Prozessbeteiligten oder Personen des öffentlichen Lebens übernommen.

Regie führt Nuran David Çaliş, der als Experte für dokumentarische Theaterformate mit politischen Schwerpunkten gilt. Er inszenierte u. a. »Die Lücke — Ein Stück Keupstraße«, bei dem die Überlebenden des NSU-Nagelbombenanschlags von 2004 auf der Bühne des SCHAUSPIELS KÖLN zu Wort kamen und zuletzt »NSU 2.0« am SCHAUSPIEL FRANKFURT, das sich mit den Menschen beschäftigte, die weiterhin vom NSU mit dem Leben bedroht werden. Die Textfassung ist von Tunçay Kulaoǧlu, der bereits die Vorlage für das 2019 entstandene »Reichstags-Reenactment« entwickelte.

Im Anschluss an jede Vorstellung (außer der Premiere) findet jeweils um 20 Uhr ein Gespräch mit Beteiligten und Expert*innen statt, die den Diskurs über die verhandelten Problemkomplexe weiterführt und vertieft.

Anmeldung:221901001
Zeit: 08.07.2021 9:00 Uhr - 16:00 Uhr
Ort: Deutsches Nationaltheater Weimar

-

PARTS Programm zur Förderung von Akzeptanz, Respekt, Toleranz und sozialer Kompetenz

Bei PARTS handelt es sich um ein Förderprogramm, dass die Toleranz gegenüber Menschen anderer Herkunft und Nationalitäten stärken und dem Entstehen von Vorurteilen vorbeugen möchte. PARTS wurde auf Basis eines entwicklungspsychologischen Modells konzipiert und besteht aus drei Förderelementen: Interkulturelles Wissen, sozial-kognitive Kompetenzen sowie stellvertretende Kontakterfahrungen. Das Präventionsprogramm wurde an der Friedrich-Schiller-Universität entwickelt und wissenschaftlich evaluiert. Die Fortbildung der FSU richtet sich u.a. an Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen und Erzieher*innen aus dem Primarbereich (3. oder 4. Klasse).

Flyer Fortbildungsveranstaltung PARTS

-

XLAB - Kostenlose Online-Doppelstunden mit Demo-Experimenten

Zur Unterstützung der Schulen in der Corona-Pandemie macht das XLAB (eine zentrale Einrichtung der Universität Göttingen) ein breites Angebot an Online-Doppelstunden, bei denen Experimente aus den Fachbereichen Physik, Chemie und Biologie im Mittelpunkt stehen. Unsere Dozent*innen interagieren live mit den Schüler*innen, führen Experimente vor und werten sie mit den Lernenden aus. Dies hilft, Labortechniken zu verstehen und den Umgang mit Daten zu erlernen und bringt Abwechslung ins häusliche Lernen. Das Angebot besteht vorübergehend, ist kostenlos und wird thematisch laufend erweitert; derzeit sind noch etliche Termine zwischen Ostern und den Sommerferien frei.
Zu den Online-Doppelstunden

-

Ungleichheit in Deutschland Datenreport 2021

Copyright: Bundeszentrale für politische BildungDie Coronapandemie wirft ein neues Licht auf die sozialen Ungleichheiten in Deutschland. Die Lebensverhältnisse der Menschen und die unterschiedliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben rücken in den Fokus. Die Möglichkeiten, der Krise zu trotzen, hängen stark von den materiellen Voraussetzungen ab.

Welche sozialen Ungleichheiten gibt es in Deutschland? Wie stehen die Menschen zum Thema Umwelt? Wie haben sich die Bildungschancen und das Armutsrisiko entwickelt? Wie sind die Möglichkeiten für Homeschooling und Homeoffice? Wie verändern sich die Sorgen um die Umwelt oder den sozialen Zusammenhalt? Wie zufrieden sind die Menschen mit der Demokratie in Ost- und Westdeutschland oder in Europa?

Wichtige Fakten für den Schulunterricht liefert seit vielen Jahren der Sozialbericht Datenreport, der von der Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Statistischen Bundesamt (Destatis), dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung und dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) herausgegeben wird.

Die elektronische Fassung des Datenreports 2021 finden Sie auf  der Webseite des Statistischen Bundesamtes als kostenlosen Download.
Datenreport 2021

-

Ausschreibungen zur Unterrichtsentwicklung im Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I

Jetzt bewerben!    
Unterrichtsentwicklung im Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I
Gesucht werden Mathematiklehrer*innen, die im Rahmen eines
Forschungsvorhabens mit wissenschaftlicher Begleitung zu Multiplikator*innen
ausgebildet werden.
Ausschreibung

Sie möchten als Schule die Schulentwicklung vorantreiben und
wissenschaftlich begleitet die mathematischen und fachsprachlichen
Kompetenzen der Schüler*innen entwickeln?
Ausschreibung

-

Veranstaltung zum 5. Regionaler Fachtag I Bildung und Kultur "Kultur bildet Gesellschaft"

Der Veranstaltungsort für den 5. Regionalen Fachtag „Bildung und Kultur“ in Thüringen ist das „Theater am Markt“. Es bezeichnet sich als ein Bürger*innentheater und spricht unterschiedlichste Akteur*innen, Laienspieler*innen verschiedener Generationen, Professionen und soziokulturelle Herkunftsmilieus an und ist damit ein prägender Ort der kulturellen Bildung in Eisenach.
Impulsvortrag von Reinhard Lorenz <<Anregungen zur kulturellen Bildung in Zeiten der digitalen Veränderung>>
Als ehemaliger Leiter des Kulturamtes und als Gründer des Jazzarchives Eisenach gibt Reinhard Lorenz einen Einblick in die Kulturentwicklung in seiner Heimatstadt von der Wende bis heute mit dem Focus auf die kommunale kulturelle Bildung mit ihren lokalen Netzwerken, dem gemein-wohlorientierten Ansatz und den außerschulischen Angeboten. Bezug nehmend auf die „Kultur des gesenkten Blicks“ (Hartmut Rosa) ist der Vortrag eine Einladung zu der Frage, ob die Kraft von Bildung und Kultur gegenwärtig ausreichen, unsere Welt neu zu denken, oder: Müssen Bildung und Kultur einen höheren Stellenwert in den Kulissen von permanentem Wachstum und Entwicklung einnehmen? Und: Wenn ja, wer setzt sich dafür ein?

Datum und Zeit: Donnerstag, 2. September 2021, 9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Theater am Markt Eisenach e.V., Goldschmiedenstraße 12, 99817 Eisenach
Anmeldung: 225500201

-

Digitaler Workshop „Gedenken ohne Wissen? Die Erinnerung an sowjetische Verhaftungen und Speziallager“

Wie erinnern wir an Personen, die nach Kriegsende durch die sowjetische Besatzungsmacht verhaftet wurden? Und wie gehen wir mit ihren möglichen Verstrickungen in die nationalsozialistische Gewaltherrschaft um?
Diese und ähnliche Fragen sorgten nach dem Ende der DDR für emotionale Diskussionen. Bis heute werden öffentliche Auseinandersetzungen um Denkmäler geführt. Daran anknüpfend entwickelte die Gedenkstätte Buchenwald ein mehrteiliges Arbeitsmaterial, das Lehrer*innen und Schüler*innen Anregungen zum selbständigen regionalen Forschen und zur Auseinandersetzung mit der lokalen NS- und Nachkriegsgeschichte geben soll.  
Als Beispiel dient die westsächsische Stadt Reichenbach/Vogtland. Dort diskutiert die Öffentlichkeit seit vielen Jahren über die Rolle des Oberbürgermeisters Otto Schreibers in der Zeit des Nationalsozialismus. Von der sowjetischen Besatzungsmacht verhaftet, starb Schreiber 1946 im Speziallager Mühlberg/Elbe.
Der auf zwei Stunden angelegte Digitalworkshop gibt neben einer historischen Einführung in die Speziallager-Thematik einen ersten Einblick in den Aufbau des Arbeitsmaterials und Anregungen zum „Forschen vor Ort“.


Termin: 22. September 2021, 15.00 bis 17.00 Uhr
Anmeldung unter: verbundprojekt_3fDje8f-hsabuchenwald.de
Ansprechpartner: Franz Waurig
Arbeitsmaterial zum Download: Arbeitsmaterial
Bildmaterial: Gedenktafel Reichenbach

Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung einen Link zur Veranstaltung über Big Blue Button. Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung vom ThILLM anerkannt.

 

-

chor.com 2021


Die Vokalmesse chor.com findet vom 23.-26. September 2021 in Hannover statt. Seit 2011 ist sie der Branchentreff der Vokalmusikszene. Als Fortbildungsangebot, Festival und Forum bietet sie alle zwei Jahre eine einzigartige Plattform für den Austausch aller Akteur:innen der Chorszene. Dabei hebt die chor.com beständig Grenzen auf – zwischen U- und E-Musik, Profis und Laien, Musiker:innen und Publikum und spiegelt wider, wie Vokalmusik in Zukunft gestaltet, organisiert, inszeniert und vermittelt werden kann. Das Programm besteht neben Masterclasses, einem Ausstellungsforum und diversen Konzerten aus vielfältigen Workshop-Angeboten mit mehr als 250 Workshops, die u. a. das Singen mit Kindern und Jugendlichen, differenziert nach Angeboten für Kindergarten-, Grundschul- und Oberschulbereich als Schwerpunktthema haben wird. Die Workshops behandeln unter anderem Probenarbeit im Schulchor, Kinderstimmbildung, Mutation und Stimmbruch, Kinder- und Jugendchorleitung, Digitales Musizieren, Literatur für Kinder- und Jugendchor, Migration und inklusive Musikpädagogik und werden von hochkarätigen Dozent:innen, Dirigent:innen, Stimmbildner:innen, Komponist:innen und Professor:innen für Chormusik geleitet. 

Das Programm mit dem Anmeldeformular werden im Mai auf www.chor.com veröffentlicht. 
 

-

„Schule mal anders - Der Spaß geht wieder los!“, auf der modell-hobby-spiel

Verlegen Sie das Klassenzimmer auf die Leipziger Messe und verbringen Sie einen spannenden, abwechslungsreichenTag auf der modell-hobby-spiel.

Am 01. Oktober 2021 öffnet die modell-hobby-spiel endlich wieder ihre Messetore. Schulklassen der Stufen 1 bis 10 können das vielfältige, fächerübergreifende Workshop-Angebot nutzen. Dabei können neue Interessengebiete und Berufsfelder spielerisch entdeckt werden – ideal für eine berufliche Frühorientierung. Gleichzeitig werden Kreativität, Vorstellungskraft, Motorik und technisches Verständnis geschult und viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufgezeigt. Hier ist für Forscher, Tüftler und Technikfreaks ebenso wie für kreative Köpfe und Spielefreunde alles dabei. Ein Robotik‑Workshop der IHK zu Leipzig bringt den Kindern und Jugendlichen Elektronik, Technik, Mechanik und Programmierung näher. Sie sollen begeistert werden. So können Nachwuchskräfte rechtzeitig gefördert werden.

Der Messebesuch ist für angemeldete Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zum ermäßigten Preis von 5,00 Euro möglich. Die Teilnahme am Robotik-Workshop der IHK zu Leipzig ist mit Voranmeldung und kostenfrei möglich.

Weitere Informationen zur modell-hobby-spiel und die notwendigen Anmeldeformulare finden sie auf unserer Internetseite:

www.modell-hobby-spiel.de

Flyer: Schule mal anders
Flyer: Robot Day

Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Messe.

-

Tom Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!

„Tom Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!“ – so heißt das erste umfassende Präventionsprogramm für die 3.+4. Klassen. 
Es macht nicht nur die Schüler:innen fit gegen Mobbing, sondern richtet sich auch an Lehrer:innen und Eltern.
Alle Grundschulen, die am Präventionsprogramm für Schüler:innen der 3.+4. Klassen, Lehrer:innen und Eltern teilnehmen möchten, können sich ab jetzt bewerben.
Los geht es im kommenden Schuljahr 2021/2022. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Ablauf des zweitätigen Schulevents finden Sie anbei sowie auf: wirwollenmobbingfrei.com

Pressemeldung zum Download

-

Zeitzeug-innen-Projekt „Judentum und jüdisches Leben in Thüringen zur DDR-Zeit“

  • Ihr interessiert euch für Geschichte?
  • Ihr möchtet mehr über das Leben von Juden*Jüdinnen in Thüringen in der DDR erfahren?
  • Ihr möchtet selbst Interviews mit jüdischen Zeitzeug*innen führen.
  • Ihr habt Lust, zusammen mit anderen Teilnehmer*innen einen eigenen Film zu drehen?  und aufnehmen?
  • Ihr habt Lust, eure Ergebnisse in Form eines kurzen Films kreativ zu präsentieren?
  • Ihr seid mindestens 16 Jahre alt und wohnt in Thüringen?

Dann seid ihr in diesem Projekt richtig.

Wir möchten mit euch gemeinsam ab Anfang März bis Mitte Juli 2021 ein Projekt zur Geschichte von Juden*Jüdinnen durchführen.

Wie das aussieht?

  • In mehreren Seminaren erfahrt ihr mehr über die Geschichte von Juden*Jüdinnen in der DDR, speziell in Thüringen.
  • Ihr lernt wie ihr ein Gespräch mit Zeitzeug*innen führen könnt.
  • Ihr nehmt das Interview in Bild und Ton auf und erstellt anschließend ein Drehbuch für einen eigenen Kurzfilm.
  • Ihr stellt gemeinsam mit uns eure eigenen Filmclips auf einer öffentlichen Veranstaltung in Jena oder Erfurt vor.

Wir suchen dazu 16 Jugendliche, die sich vorstellen können, an verschiedenen Wochenendseminaren und digitalen Treffen aktiv teilzunehmen und die Interviews in Kleingruppen selbst durchzuführen. Das Projekt kostet für euch nichts. Nur Fahrtkosten müsst ihr alleine bezahlen. Besondere Vorkenntnisse müsst ihr nicht mitbringen.
Ihr könnt euch bis zum 1. Mai diesen Jahres bewerben. Wir wünschen uns dafür einen ´ kurzen Text zu eurer Motivation.

Mehr zum Projekt und zur Teilnahme findet ihr auf unserer Internetseite:
zeitzeuginnen-projekt-judentum-und-juedisches-leben-thueringen-zur-ddr-zeit


Kontakt: Ulrike Rothe/Ingolf Seidel, Email: agentur-bildung.de

Ein Projekt der Agentur für Bildung – Geschichte, Politik und Medien e.V. gemeinsam mit dem Thüringer Archiv für Zeitgeschichte „Matthias Domaschk“ (ThürAZ) in Jena.

 

-

Theater.Rezepte 2021

Seit mehreren Jahren ist die Veranstaltungsreihe Theater.Rezepte ein fester Bestandteil der Lehrerfortbildung im Fach Darstellen und Gestalten in Kooperation mit der LAG Spiel und Theater in Thüringen e.V. und richtet sich an alle Theaterinteressierten, um wertvolle Impulse für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu geben. In der diesjährigen Veranstaltung werden sich die Teilnehmenden mit Antje Klahn /Theaterpädagogin(BuT) und Regisseurin aus Weimar mit chorischen Prinzipien beschäftigen, die der Findung und Stärkung von Spielgruppen dienen, in vielfältigster Form in die Inszenierungsarbeit einfließen können und zahlreiche Möglichkeiten bieten, viele Spieler*innen in gestalterische Prozesse einzubinden.

Termin: Oktober 2021
Ort: Günstedt, Haus im Sonnenstrahl

Plakat zur Veranstaltung

Anmeldung unter: 221900801

-

Musiklehrer - Termin vormerken -24. Weimarer Schulmusiktag 02.10.2021

Der 24. Weimarer Schulmusiktag findet auf jeden Fall statt!

In diesem Jahr stehen planmäßig die 24. Weimarer Schulmusiktage auf dem Programm und wir alle freuen uns – gerade in diesen für den Musikunterricht so schweren Zeiten – auf die erneute Begegnung, sodass wir die Veranstaltung auch unbedingt durchführen wollen, und zwar am 02. Oktober 2021 (hoffentlich wie gewohnt) im Musikgymnasium Schloss Belvedere!
Natürlich müssen wir bei unseren Vorbereitungen die aktuellen Pandemiebedingungen berücksichtigen, deshalb planen wir diesen Termin hybrid: Sollte eine Präsenzveranstaltung noch immer nicht möglich sein, werden alle angebotenen Workshops virtuell durchgeführt und das Material digital zur Verfügung gestellt. Eine Anmeldung erfolgt somit völlig ohne Risiko!
Um mögliche Übernachtungsschwierigkeiten auszuschließen, reduzieren wir unseren Thüringer Landeskongress außerdem ausnahmsweise einmal auf einen Tag.
Wir hoffen aber trotz allem sehr, dass ein reales Treffen stattfinden darf, denn es werden wieder namhafte Referent*innen mit spannenden, vielseitigen und für die Schulpraxis relevanten Themen erwartet, wie zum Beispiel

Ben Lobgesang, Carolin Schmidmeier, Christian Mann, Christoph Breithack, Martin Müller Schmied,
Michael Fromm, Romeo Schirmer,uvm.

Zeit: 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Anmeldung: 225501601

Wir freuen uns darauf!
Euer BMU-Landesvorstand Thüringen

 

-

DigitalPakt Schule

Die im Rahmen des DigitalPakts Schule 2019 bis 2024 zur Verfügung stehenden Bundes- und Landesmittel bieten die Chance, die Ziele der „Digitalstrategie Thüringer Schule – DiTS“ mittelfristig zu erreichen.

Neben den formalen und sonstigen Voraussetzungen bedarf es für die Bewilligung von Fördermitteln zur Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur einschließlich Ausstattung an den Schulen insbesondere der Vorlage eines schulischen Medienkonzepts in Anlehnung an den „Leitfaden zur Erstellung eines schulischen Medienkonzepts“ des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Dieses umfasst neben einer Bestandsaufnahme bestehender und benötigter Ausstattung ein technisch-pädagogisches Einsatzkonzept und eine Fortbildungsplanung.

Alle Antragsunterlagen und weitere Informationen finden Sie hier: https://bildung.thueringen.de/schule/medien/digitalpaktschule/

-

Bildungsinitiative „Erste Reihe“

Um die gesellschaftliche Wertschätzung für den Lehrerberuf zu stärken, ruft Thüringen die Bildungsinitiative „Erste Reihe“ ins Leben. Die erste Reihe steht dabei als Sinnbild für die Position unserer Lehrerinnen und Lehrer: täglich vor Schülerinnen und Schülern, hohe Verantwortung tragend und mit den vielfältigsten Herausforderungen konfrontiert. Lehrerinnen und Lehrer vermitteln mehr als nur Wissen – der Beruf ist Berufung. Begleitet wird die Initiative von einer Fachkräftekampagne für Lehrerinnen und Lehrer im Freistaat Thüringen. Dabei stehen „echte“ Kolleginnen und Kollegen im Mittelpunkt. Die Kampagnenidee zielt darauf ab, Wertschätzung und Respekt für die vielfältigen Aufgaben und Ebenen des Berufs zu erzeugen. Gleichzeitig werden damit auch die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt. Denn Lehrersein ist mehr als nur ein Job.

Weitere Informationen unter: www.erste-reihe-thueringen.de

-

Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig-Jena am Standort Leipzig

Das Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig/Jena ist eines der sieben von der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Fond der chemischen Industrie finanzierten Fortbildungszentren Deutschlands.
Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Lehrer*innen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen und ihnen Anregungen für den Unterricht geben. Unsere Angebote richten sich vor allem an Lehrkräfte für den Sachunterricht an Grundschulen sowie Chemielehrer*innen beider Sekundarstufen. In vielen Fortbildungen können eigene Erfahrungen mit neuen Experimenten gesammelt werden.
Die Kurse werden von den Kultusministerien der Länder Sachsen und Thüringen anerkannt.

Übersicht aller am Fortbildungszentrum Leipzig stattfindenden Kurse
Webseite

-

Ausstellungen „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ und „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“

Die neue Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ beschäftigt sich dem Alltag der deutschen Einheit seit 1990. Im Zentrum stehen dabei die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen. Autor der Ausstellung ist der Historiker und Publizist Stefan Wolle. Herausgeber sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Die 20 Tafeln umfassende Ausstellung steht ab 18. März 2020 u.a. als Poster-Set im Format DIN A1 gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro (zzgl. Versandkosten) für die historisch-politische Bildungsarbeit zur Verfügung. Sie kann darüber hinaus in weiteren Formaten, Ausführungen und Sprachen bestellt werden.

 Ausführliche Informationen zur Ausstellung sowie ein Bestellformular sind unter www.umbruch-ost.de zu finden. Die Ausstellung „Umbruch Ost“ knüpft inhaltlich an die Schau „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ an, die seit Anfang Juli lieferbar ist www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/revolution89.

Hinweise

Hinweise

Die Anwendung ist für die Browser Microsoft Edge 91, Chrome 91 und Firefox 89 (sowie Firefox 78 ESR) optimiert und getestet. Es wird keine Garantie für die volle Funktionsfähigkeit bei Verwendung anderer Browser oder Versionen gegeben. Alle Anwendungen des Portals sind darüber hinaus auch für Safari 14 freigegeben.

Lassen Sie Cookies zu, aktivieren Sie Javascript.

Für die Anzeige einer Reihe von Dokumenten benötigen Sie Adobe Acrobat Reader.

-

Geräteinformationen

Informationen zu Ihrem Gerät anzeigen

Schulen in Thüringen

Staatliche Regelschule "Am Kienberg" Crawinkel

Zum Schulporträt der Schule