Schulporträt

Schulentwicklung

Eigenverantwortliche Schule (EVAS) - externe Evaluation
Eigenverantwortliche Schule und schulische Evaluation beschreibt eine Entwicklungsstrategie für alle Thüringer Schulen. Ziele sind, die Qualität schulischer Arbeit systematisch zu sichern und zu entwickeln, Schule als Lern- und Lebensraum zu entfalten sowie bei Schülern die Freude für lebenslanges Lernen zu fördern. Auf der Grundlage der Evaluationsergebnisse formuliert und konkretisiert jede Schule ihre Ziele und Vorhaben für die künftige Arbeit. Diese werden in einer abrechenbaren Zielvereinbarung mit dem Staatlichen Schulamt verbindlich festgelegt. Schulen, die im Evaluationszeitraum entsprechende Entwicklungsfortschritte nachweisen können, erhalten seit dem Schuljahr 2012/13 einen Entwicklungsbonus zur Motivation und Würdigung ihrer Leistungen.

Erstbesuch am: 24.04.2006
Abschluss Zielvereinbarung am: 03.07.2012

Schwerpunkte unserer Schulentwicklung
Lehren und Lernen
Die Qualität der Ausbildung in der Berufsschule wird durch die geschäftprozessorientierte​ Vermittlung der Lerninhalte nachhaltig verbessert
Beteiligte: Kollegium
Lehren und Lernen
Durch die schulinterne Lehr- und Lernplanung in den Vollzeitschulformen wird dem Ansatz der Kompetenzentwicklung stärker Rechnung getragen.
Beteiligte: Kollegium
Lehren und Lernen
Alle Kolleginnen und Kollegen nutzen die Lernplattform Moodle als eine Möglichkeit zur Indivudualisierung der Lernprozesse
Beteiligte: Kollegium

Drucken
Letzte Änderung: 16.08.2012 09:02 Uhr

Ξ


Wirkungsqualitäten

Auswahl an Ergebnissen der Kompetenztests und ThüNIS
  • 2007: 1. Platz Deutschen Berufsmeisterschaften Netzwerktechnik
  • 2008: 2. und 4. Platz Deutschen Berufsmeisterschaften Netzwerktechnik
  • 2009: 1. bis 3. Platz Deutschen Berufsmeisterschaften Netzwerktechnik

Drucken
Letzte Änderung: 27.01.2010 08:15 Uhr

Dokumente / Links