Veranstaltungsdaten

Die DDR im Geschichtsunterricht - Herausforderungen im gesamtdeutschen Kontext

Veranstaltungs-Nr.: 208200501

Inhalt/Beschreibung

Dreißig Jahre nach dem Zusammenbruch der DDR zeigt sich ein gemischtes Bild: Auf der einen Seite dokumentiert die mediale Präsenz des Themas seine besondere Relevanz für die deutsch-deutsche Geschichte. Anderseits sind Schülerinnen und Schüler häufig nur unzureichend über die Geschichte der zweiten Diktatur in Deutschland im 20. Jahrhundert informiert.
In der historischen Rückschau verschwimmen dabei allzu oft nicht nur die Unterschiede zwischen der nationalsozialistischen und der SED-Diktatur, sondern das Wissen und die Urteile über die DDR sind zudem von einer Reihe weiterer Faktoren bestimmt. Diese sind beispielsweise die Lehrerpersönlichkeit, die unterrichtlichen Rahmenbedingungen oder das außerschulische Umfeld. Die Veranstaltung soll Gelegenheit bieten, empirische Befunde zum Schülerwissen kennenzulernen, unterschiedliche Rahmenbedingungen der Vermittlung zu hinterfragen und gemeinsam konkrete Unterrichtsbeispiele zu diskutieren.
Das Seminar richtet sich ganz bewusst an Lehrkräfte aus den alten und den neuen Bundesländern und wird zugleich eine Dialogplattform für eine gemeinsame Erinnerungskultur bieten.

Das Angebot richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die im gesellschaftswissenschaftl​ichen Bereich unterrichten und findet in einer zweitägigen Veranstaltung mit Referenten von Universitäten und Hochschulen, öffentlichen Einrichtungen und Stiftungen öffentlichen Rechts statt.

Aus dem Inhalt:

Kenntnisse und Einstellungen Jugendlicher zur DDR-Geschichte in Ost und West - eine Frage der Quellen?
"Die DDR war keine Diktatur!? Ergebnisse einer empirischen Studie zu den Vorstellungen Jugendlicher von der DDR"
Die gesellschaftliche und individuelle Dimension historischen Denkens und historischer Identität
Die DDR im Geschichtsunterricht. Chancen und didaktische Umsetzung




Schwerpunkte/Rubrik:Fachfortbildung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Geschichte
Zielgruppen:
  • Lehrer, Erzieher und Sonderpädagogische Fachkräfte
Schularten:
  • Berufsbildende Schule
  • Gymnasium
  • Regelschule
  • Thüringer Gemeinschaftsschule
Veranstaltungsart:Einzelveranstaltung
Gültigkeitsbereich:landesweit
Leitung:Elke Deparade, Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)
Dozenten:Prof. Dr. Bodo von Borries
Prof Dr. Meyer-Hamme
Kathrin Klausmeier

Weitere Hinweise

Hinweis für Teilnehmer/innen:Es werden für die im Thüringer Schuldienst beschäftigten Lehrer*innen Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung zu den Hauptmahlzeiten übernommen. Ein Eigenanteil von 15 Euro ist für Tagungsgetränke und Kaffeepausen selbst vor Ort zu zahlen.

Alle Veranstaltungen


208200501 - 09.05.2019 - 10.05.2019 - Point Alpha Akademie, Schlossplatz 4, 36419 Geisa - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)  

Die DDR im Geschichtsunterricht - Herausforderungen im gesamtdeutschen Kontext


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)
Heinrich-Heine-Allee 2-4, 99438 Bad Berka

info@thillm.de
Tel.: 036458/560

Zum Profil des Anbieters

Anmeldung

Es liegen keine Informationen zum Anmeldeverfahren vor.

Termin

09.05.2019 13:00 Uhr bis 10.05.2019 16:00 Uhr

Dauer: 12 Stunden
Anmeldeschluss: 11.04.2019

Veranstaltungsort

Point Alpha Akademie, Schlossplatz 4, 36419 Geisa

Anlagen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.