Schulporträt

Schulleben

Wir nehmen an folgenden landesweiten Wettbewerben teil:
Geistes- und sozialwissenschaftliche Wettbewerbe
  • Big Challenge- europäischer Englischwettbewerb
Mathematisch-naturwissensc​haftlich-technische Wettbewerbe
  • Adam-Ries-Wettbewerb
  • Känguru-Wettbewerb (Mathematik)
  • Mathematik – Olympiade
  • Mathematischer Wettbewerb an Thüringer Regelschulen
Musisch-kulturelle Wettbewerbe
  • Vorlesewettbewerb
Sport
  • Bundesjugendspiele
  • Jugend trainiert für Olympia- Leichtathletik
Förderangebote
Förderung von Schülern mit Lernschwierigkeiten / Gemeinsamer Unterricht
Erstellen eines Förderplanes (von den Stärken zur Förderung), der folgendes enthält:

- Stärken des Schülers
- Förderbedarf und Schwerpunkte der Förderung (Gedächtnistraining, Konzentrationstraining, Motorik, ...)
- kurz- und langfristige Förderziele
- Fragen: Welche individuellen Förderbedürfnisse sieht der Schüler für sich? Welche Fördermöglichkeiten sehen die Eltern?
- Einzelne Schüler der Klassen 5-9 erhalten einen verbindlichen Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und/oder Mathematik
Schuleigene Projekte
Schuljugendarbeit
Ansprechpartnerin: Frau Gitta Krumtünger

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11 Uhr bis 15 Uhr

Angebote:

- Freizeit-, Kultur- und Sportangebote
- außerschulische Bildungsangebote
- Informationen über Freizeitmöglichkeiten
- Hilfe in Problemlagen (Schule, Freundschaften, Sinnkrisen …)
- Begleitung bei der Suche nach Sinn und Lebensorientierung
- Begleitung einzelner Projekte der Schule
- Hilfe bei der Berufswahl (u. a. Berufsorientierungstage)
Schultraditionen
Berufsorientierungsmaßnahm​en
a) Betriebspraktikum für die 9. Klasse
b) Berufsorientierung für die Klasse 9 (AOK) und für die Klasse 8 in der Villa Lampe
c) Ein- bzw. zweiwöchige Ausbildung der Klassenstufe 7 und 8 in berufsbildenden Einrichtungen (Kooperationsvertrag mit Kreishandwerkerschaft)
d) Unterrichtsgänge, um Betriebe zu besichtigen (Klasse 8)
e) Girls-Day, Boys-Day (Klasse 8)
f) BOT (Berufsorientierungstage) in Leinefelde
g) Orientierungsabend für die Schüler und Eltern der Vorabgangsklassen
h) Besuch des BIZ Nordhausen
i) Ganzjährige Berufsorientierung durch Frau Fröhlich von der Agentur für Arbeit
j) Klasse 9: Ausbildungsführerschein (Kooperationsvertrag mit der IHK)
Besuche von Gedenkstätten, Mussen etc.
Entsprechend des Planes " Lernen am anderen Ort" werden die außerschulischen Partner in die Arbeit mit einbezogen.
Lorenz-Kellner-Lauf
Traditionslauf mit Rahmenprogramm
gemeinsam mit der Grundschule Lorenz-Kellner-Heiligensta​dt
- Klassenstufen 1 bis 10
Klassenstufen: Klassen 5 bis 10
Persönliche Anmeldegespräche
Persönliche Anmeldegespräche für jeden einzelnen Schüler der zukünftigen 5. Klassen mit dem Beratungslehrer, der Schulleitung und der Eltern im Februar eines jeden Jahres.
Klassenstufen: Klassenstufe 4
Sanfter Übergang für die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen
Mit Hilfe unterschiedlicher Methoden lernen die Schüler sich genauer kennen. Es soll erreicht werden, dass die Kinder besser miteinander umgehen und ein gesundes Klassen- und Lernklima besteht. Zu den fünf Tagen der besonderen Art gehören auch die Sensibilisierung für gesunde Ernährung und ein Waldprojekt der Umweltakademie Nordthüringen.
Schulhoffest
Seit der abgeschlossenen Sanierung des Schulhofes im Jahr 2013 feiern die Grund- und Regelschule unmittelbar nach den Sommerferien ein gemeinsames Schulhoffest .
Tag der offenen Tür
Traditionell stellt sich die Schule ein Mal im Jahr der Schulgemeinschaft vor.
Das Angebot richtet sich u.a. an die Viertklässler.
Teilnahme an der interkulturellen Woche
.
Teilnahme an lokalen und regionalen Sportveranstaltungen
- Eichsfelder Jugendtag

- Hochsprung mit Musik

- Crosslauf


Kreisfinale

-​ Kreisjugendspiel Leichtathletik und Fußball
- Hallen-Kreismeisterschafte​n
Thematische Elternabende
Jährlich ein thematischer Elternabend ( z.B. Cybermobbing, Drogen)
Übergang Grundschule- Regelschule der Viertklässler
- "Schnuppertag" für die Viertklässler
-zukünftige Klasssenlehrer führen Kennenlern- und Anmeldegespräche mit den Eltern und Kindern durch
- Informationsgespräche für Eltern
Weihnachtsprogramm
.
Weiterbildung des Lehrerkollegiums
- Seit August 2005: Teilnahme am "Sinus Transfer", um die Unterrichtsqualität (Methodenvielfalt) und die Aufgabenkultur im mathematisch-naturwissensc​haftlichen Unterricht zu verbessern

- Fortbildung MNT: Christine Beuermann

- schulinterne Fortbildungen:
- 07.09.2010 "Geogebra"
- Oktober 2010 "Power Point"
- im Rahmen des
Entwicklungsvorhabens
"Eigenverantwortliche Schule"

- TKM Lernstand: Evelin Klingebiel
Würdigung von Schülerleistungen
Zum Ende sowohl des Schulhalbjahres als auch des Schuljahres werden Schülerinnen und Schüler mit sehr guten oder guten Leistungen und auch jene, die ihre Leistungen verbessert haben, gewürdigt. Es wird im Rahmen einer Schüler-Lehrer-Versammlung​ auf das vergangene Jahr zurück geblickt.

Drucken
Letzte Änderung: 24.10.2018 11:32 Uhr

Arbeitsgemeinschaften

Keine Statistikdaten vorhanden.

Ξ


Schülerzeitung

Keine Statistikdaten vorhanden.

Dokumente / Links

Keine aktuellen Informationen vorhanden.