Demokratiepädagogik an Thüringer Schulen Demokratiepädagogik an Thüringer Schulen

Erziehung für die Demokratie ist eine zentrale Aufgabe für Schule und Jugendbildung - Demokratie und demokratisches Handeln können und müssen gelernt werden. Kinder und Jugendliche sollen bereits in jungen Jahren Vorzüge, Leistungen und Chancen der Demokratie erfahren und erkennen, dass demokratische Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sowie Toleranz niemals zur Disposition stehen dürfen - auch nicht in Zeiten eines tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandels. ...
Demokratisches Verständnis entwickeln Kinder und Jugendliche ganz besonders über persönliche Erfahrung und über eigenes Handeln. Elementare Grundlagen hierfür werden bereits im frühkindlichen Entwicklungsstadium gelegt. Partizipation und Selbstverantwortung müssen früh und in möglichst allen Lebenszusammenhängen erlernt und erfahren werden - auch und gerade in Familie und Schule.
Für die Schule bedeutet dies: Demokratielernen ist Grundprinzip in allen Bereichen ihrer pädagogischen Arbeit. Die Schule selbst muss Handlungsfeld gelebter Demokratie sein, in dem die Würde des jeweils Anderen großgeschrieben, Toleranz gegenüber anderen Menschen und Meinungen geübt, für Zivilcourage eingetreten wird, Regeln eingehalten und Konflikte gewaltfrei gelöst werden.
Demokratieerziehung ist Aufgabe aller Fächer. In jedem Fach wie auch außerhalb des Unterrichts geht es darum, die Verantwortungsübernahme durch Schülerinnen und Schüler sowohl zu fordern als auch fördern und sie damit zugleich beim Aufbau persönlicher und sozialer Kompetenz zu unterstützen.

aus: Stärkung der Demokratieerziehung (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 06.03.2009) mehr


Grundlegende Dokumente und Informationen zur Demokratiepädagogik an Schulen

Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Sondernewsletter "Demokratie, Toleranz, Weltoffenheit"
Informationen für Thüringer Schulen zu demokratiepädagogischen Projekten, Wettbewerben und zu Partnern.

Links zum BLK-Programm "Demokratie lernen & leben" auf dem deutschen Bildungsserver

Stärkung der Demokratieerziehung (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 06.03.2009)

Fortbildungsangebote für Schulen (Abrufangebote) im Rahmen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit


Auswahl von Unterrichtsmaterialien

  • Medien in der Mediothek des Thüringer Schulportals unter dem Stichwort "Demokratie"
    Mediothek

~ ~

Veranstaltungshinweise Veranstaltungshinweise

DDR-Geschichte multimedial: MDR/VGD-Projekt "Eure Geschichte" geht in 2. Phase

Im Rahmen des Projekts von Mitteldeutschem Rundfunk und Verband der Geschichtslehrer Deutschlands zur Geschichte der DDR findet - nach dem großen Erfolg von 2010 - auch dieses Jahr wieder ein Videochat für Schulklassen mit Prominenten statt, diesmal unter dem Motto: "Opposition und Widerstand", mit je zwei Personen aus der älteren und aus der jüngeren Generation.

Von November 2011 bis Mai 2012 wird jeden Monat ein Chat via Webcam von 2 x 60 Minuten durchgeführt, an dem sich 2 x 5 Lerngruppen beteiligen und ihre Fragen an die Zeitzeugen richten können. Die Reihe beginnt am 25.11.2012 mit Minister a.D. Rainer Eppelmann und seinem Sohn (10.00 bis 12.00 Uhr).
Nähere Informationen zu den Terminen und zum Ablauf unter  euregeschichte@mdr.de.

Interessierte Schulen melden sich bitte bei Dr. Peter Lautzas, dem Vorsitzenden des Geschichts- lehrerverbandes
( p.lautzas@gmx.de) oder gleich bei Herrn Horn/MDR ( joachim.horn@mdr.de)

Übrigens: Das Internet-Portal  www.euregeschichte.de erhält ab November weitere Bausteine. Rückmeldungen dazu sind sehr erwünscht an den Leiter der Arbeitsgruppe, Herrn Niko Lamprecht ( niko.lamprecht@t-online.de)