TIS Mobil App TIS Mobil App

NEU! TIS Mobil App NEU!

Mit der kostenfreien App für iPhone (iPad oder iPod touch) oder Android- Smartphones können Sie im Veranstaltungskatalog für die Lehrerfort- und -weiterbildung recherchieren und sich bei Vorhandensein von
persönlichen Zugangsdaten an Veranstaltungen anmelden.

TIS Mobil App für iOS

TIS Mobil App für Android

RSS-Feeds RSS-Feeds

Abonnieren Sie Feeds vom Thüringer Schulportal.

  RSS-Feed zum Schulporträt

  RSS-Feed zur Mediothek

Aktuelles / Ausgewählte Hinweise zu Veranstaltungen des Thillm Aktuelles / Ausgewählte Hinweise zu Veranstaltungen des Thillm

Weitere Nachrichten   |   Neuigkeiten aus der Mediothek   |   Wettbewerbsangebote

Herzlich willkommen auf den Seiten des Thüringer Schulportals.

Schwerpunkte des Thüringer Bildungsservers liegen in der Unterstützung der Schulen mit einem modernen Informations- und Kommunikationsmedium (SCHULPORTRÄT), in der aktuellen Darstellung von Neuigkeiten aus der Bildungslandschaft Thüringen (PORTAL) und in der Bereitstellung von vielfältigen Unterrichtsmaterialien für Lehrerinnen und Lehrer (MEDIOTHEK). Das Thüringer Schulportal ist die Arbeitsplattform für alle, die an der Ausgestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit in Thüringen aktiv mitwirken. mehr


Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte, 7. - 9. November 2014

Worin genau die Qualität eines historischen Umbruchs besteht, kann daher auch immer erst in der Rückschau festgestellt werden. Was genau ging mit ihm verloren, was endete? Wie lange dauerte der Umbruch und was waren wichtige Wegmarken, nach denen es kein Zurück mehr gab? Was war das spezifisch Neue, das er etablierte?  Diese und andere Fragen können oft erst Jahre oder Jahrzehnte nach den Umbrüchen beantwortet oder wenigstens sinnvoll diskutiert werden, weil sich erst dann zeigt, was genau in jenen Augenblicken geschah. Das Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte wird 2014 die Gelegenheit nutzen, auf ausgewählte historische Umbrüche zu blicken. www.weimarer-rendezvous.de


Ringvorlesung: Angegriffene Demokratie - Befunde und Gegenmittel

Nach den brutalen Verbrechen des NSU richtete sich die Aufmerksamkeit bislang vorrangig auf das Versagen der Sicherheitsbehörden und die notwendige strafrechtliche Aufarbeitung der Morde, sowie die Offenlegung des unterstützenden Netzwerkes. Die Frage nach der Verantwortung des Einzelnen in seiner jeweiligen beruflichen und privaten Rolle erfährt noch kaum hinreichend Aufmerksamkeit. Welche Aufgaben und Anforderungen müssen die Gesellschaft und ihre Bildungseinrichtungen aufgreifen und annehmen? Für das Wintersemester 2014 bietet des Kompetenzzentrum Rechtsextremismus der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in Kooperation mit weiteren Thüringer Akteuren und dem Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) eine interdisziplinäre Ringvorlesung an, die Wissenschaft und Praxis mit ihren Erkenntnissen und Erfahrungen in einen Dialog bringen und den Gegenstand auf Ebene eines "studium generale" in der Universität ansprechen möchte. Alle Vorträge finden im Hörsaal 3 in der Carl-Zeiß-Straße 3 in Jena statt. Beginn jeweils 18.15 Uhr. Die Vorträge sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Pädagogen an Thüringer Schulen können sich im Thillm Onlinekatalog anmelden erhalten bei Bedarf eine Teilnahmebestätigung. Eine separate Einladung erfolgt nicht. Reisekosten werden nicht erstattet. Poster Hintergrundinformationen
Anmeldung: 28.10.2014 Bildung für Demokratie Thillm Nummer: 152800303;
Anmeldung 11.11.2014 Der NSU und der Rechtsstaat Thillm Nummer: 152800307;
Anmeldung 25.11.2014 Wenn Religion zur Ideologie wird Thillm Nummer: 152800315;
Anmeldung 09.12.2014 Rechtsextremismus und Hasskriminalität Thillm Nummer: 152800316


Fachtagung "open spaces. Neue Medien in der kulturellen Bildung"

Vom 14. bis 16. November 2014 führt die Klassik Stiftung Weimar im Stadtschloss in Weimar die Fachtagung "open spaces. Neue Medien in der kulturellen Bildung" durch. Die Fachtagung verortet den Einsatz neuer Medien in der Bildungsarbeit im aktuellen theoretisch-wissenschaftlichen Diskurs und diskutiert ihn unter praxisorientierten Kriterien. Im Mittelpunkt des Interesses stehen museale Einrichtungen. Zugleich sollen Bezüge zur historischen und politischen Bildung hergestellt werden. Nach einer Positionsbestimmung im Dreieck von ästhetisch-kultureller Bildung, Medienpädagogik und Neuen Medien werden folgende Fragestellungen eröffnet: Wie können Neue Medien Partizipation, soziales Lernen und ästhetische Wahrnehmung fördern und verändern? Welche Möglichkeiten bieten virtuelle Orte in der Vermittlungsarbeit und in der Verknüpfung von materiellem und immateriellem Erbe? Am zweiten Tag werden in einem BarCamp offene Fragen zusammengetragen, Wissen geteilt und Erfahrungen unter verschiedenen Perspektiven diskutiert. Die zu verhandelnden Themen werden gemeinsam erarbeitet. Anmeldung 150101101 mehr Flyer


3. Thüringer Informatikwettbewerb 2014/2015

Auch in diesem Schuljahr kann jeder informatikinteressierte Schüler am Thüringer Informatikwettbewerb teilnehmen und sich mit Gleichgesinnten messen. Der Thüringer Informatikwettbewerb soll in jedem Schuljahr zu einer festen Größe in der Wettbewerbslandschaft Thüringens und ein Höhepunkt für viele informatikinteressierte Schüler werden.Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Regelschule in den Klassenstufen 7 bis 10 und des Gymnasiums in den Klassenstufen 9 bis 12/13 (einschließlich Thüringer Gemeinschaftsschule). Die 1. Stufe wird von Lehrern in den jeweiligen Schulen oder außerschulischen Einrichtungen durchgeführt.  Die Aufgaben werden Ihnen per Mail zugesandt. Die besten Teilnehmer der 1. Stufe können sich zur 2. Stufe (Landeswettbewerb) im April 2015 qualifizieren. Hinweise zur Durchführung finden Sie demnächst auf www.thueringer-informatikwettbewerbe.de.


7. Fachtagung PRAXISWELTEN Zwischenräume der Veränderung - Neue Wege zur Kompetenzerweiterung
 

Vom 01.12. 2014, 14:00 Uhr bis 02.12.2014, 17:00 Uhr findet in der Tagungs- und Begegnungsstätte Zinzendorfhaus, Zinzendorfplatz 3, 99192 Neudietendorf die 7. Fachtagung PRAXISWELTEN Zwischenräume der Veränderung - Neue Wege zur Kompetenzerweiterung der ZWST statt.Eine pluralistische Einwanderungsgesellschaft setzt Bildungsansätze voraus, die Anerkennung der Vielfalt ermöglichen, Kritik an vorherrschenden Differenzverhältnissen und Diskriminierung zulassen sowie Handlungsformen unterstützen, um problematische Dispositionen selbstkritisch und pädagogisch wirksam zu bearbeiten. Die diesjährige Jahrestagung ermöglicht einen Einblick in die aktuell laufenden fachwissenschaftlichen Debatten rund um diversitätsorientierte und diskriminierungskritische Bildungsarbeit und stellt ausgewählte Bildungsansätze vor. Die Veranstaltung ist Bestandteil des Modellprojekts "Perspektivwechsel" und wird in Kooperation mit dem Thüringer Landesprogramm "DENK BUNT" sowie dem ThILLM durchgeführt. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" und durch das Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit des Freistaates Thüringen gefördert. Anmeldung 152800801 mehr


Fachtagung "Auf zur guten Ganztagsschule!" und Abschluss des Referenzschulnetzwerkes Thüringen

Am 12. November 2014 findet in der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Weimar auf Einladung der Serviceagentur "Ganztägig lernen" Thüringen die Fachtagung "Auf zur guten Ganztagsschule" statt. Qualität braucht Vorreiter: Im September 2013 schlossen sich 13 Thüringer Schulen zusammen, um gemeinsam in einem Referenzschulnetzwerk zu arbeiten und die Qualität von Ganztagsschulen zu verbessern. Die Serviceagentur "Ganztägig lernen" Thüringen begleitete das Netzwerk fachlich. In der gemeinsamen Fachtagung werden die Errungenschaften der Schulen präsentiert und mit Hilfe von fachlichen Experten reflektiert.Ziel ist es, die Erfahrungen allen Interessierten zugänglich zu machen und gemeinsam zu Themen wie Lebensweltorientierung, Schul- und Lernkultur sowie Öffnung von Schule ins Gespräch zu kommen. Einladung Programm Anmeldebogen


Informatik-Kolloquium: Keller, Stack und automatisches Gedächtnis - eine Struktur mit Potenzial

Am 14. November 2014 findet an der Universität Jena ein Fachkolloquium zum Thema "Keller, Stack und automatisches Gedächtnis - eine Struktur mit Potenzial" statt. Das Kolloquium befasst sich zentral mit dem Keller (auch Kellerspeicher, Stapel, Stapelspeicher und Stack), also einer formalen Struktur, an der man als Informatiker seine Freude haben kann. Die Datenstruktur Keller ist eine fundamentale informatische Denkweise und somit neben anderem auch Grundlage für viele algorithmische Systeme und informatische Anwendungen der heutigen Zeit. Die Veranstaltung wird von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Gesellschaft für Informatik angeboten. Die einzelnen Vorträge werden durch renommierte Informatiker aus ganz Deutschland gehalten. Anmeldung 157201701 Programm mehr


Thüringer Grundschul-Medientag 2014,
Medienbildung in der Grundschule - wie geht das?

Am 30. Oktober 2014 findet in der Staatlichen Grundschule 2 "Thomas Mann" Erfurt der Thüringer Grundschul-Medientag 2014 statt. Die Tagung soll Einblicke in die konkrete schulinterne Medienarbeit einer Grundschule geben. Planungsarbeit und praktische Umsetzungsbeispiele stehen als Anregungen für Kommunikation und Kooperation im Mittelpunkt dieses Fortbildungstages. Wie werden Medien für das Lernen genutzt? Welche Voraussetzungen sind notwendig? Durch Hospitationen im Unterricht sowie thematische Workshops werden Impulse für vielfältige Möglichkeiten der Medienbildung in den Klassenstufen 1 bis 4 gegeben. Dabei wird auch die Vorbereitung auf den integrativen Kurs Medienkunde ab Klassenstufe 5 in den Blick genommen. Anmeldung 154100301 Programm


21. Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts

Am 04. und 05. März 2015 finden die 21. Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts in der Universität Erfurt statt. Angeboten werden fachwissenschaftliche Vorträge für die MINT-Fächer. Aktuelle wissenschaftliche Themen werden vorgestellt, die für einen modernen Fachunterricht relevant sind. Auch in diesem Jahr finden sich wieder eine Vielzahl aktueller Themen im Programm. Beiträge zu den neuen Unterrichtsfächern im MINT-Bereich sowie Veränderungen im Lernen und Experimentieren mit digitalen Medien und Werkzeugen sind nur einige Beispiele dafür. Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Thillm mit dem MNU Landesverband Thüringen.


Netzwerk Kunstpädagogik - Kunstpädagogischer Tag 2014 am 08.11.2014 in der Bauhaus-Universität Weimar

Der Kunstpädagogische Tag 2014 zielt auf die Vernetzung der drei Phasen der Kunstlehrerbildung und den Austausch zu einer zeitgemäßen kunstpädagogischen Praxis. Herzlich eingeladen sind alle Studierenden, Referendare und Lehrenden der künstlerischen Fächer sowie interessierte Kulturschaffende und Kunstvermittler. Neben einem Einstiegsvortrag und Workshops zu verschiedenen künstlerischen Strategien und Vermittlungsansätzen wird der Tag durch einen Parcours bestimmt, der dem gegenseitigen Austausch von Praxiserfahrungen anhand konkreter Schülerarbeiten Raum bietet. Frau Dr. Ulrike Heß wird mit ihrem Vortrag zu praxisnahen Zugängen zum Leben und Werk Walter Gropius einen interessanten Auftakt in den Tag bieten, zu dem wir viele anregende Diskussionen erwarten. Diesem folgt ein Parcours, in dem in je 5 Minuten Studierende aus dem Praxissemester, Referendare und berufserfahrene Lehrende anhand von Schülerarbeiten die diesen zugrunde liegenden Unterrichtssequenzen vorstellen. Jede/r ist herzlich eingeladen einen eigenen Klassensatz Schülerarbeiten zu einem spannenden Thema mitzubringen. Damit wird allen Teilnehmenden eine Vielfalt neuer Unterrichtsimpulse geboten, die fruchtbar in die Vorbereitung zukünftiger Stunden einfließen können. Am Nachmittag erwarten die Teilnehmenden Workshops zur Performance, zur Kunst im öffentlichen Raum, zur Typografie sowie zur Werkstattarbeit im Kunstunterricht. Der Kunstpädagogischer Tag wird in Kooperation mit dem ThILLM und der Bauhaus-Universität Weimar ausgerichtet. Flyer Programm Anmeldung 155500101


Konferenz zum Thema: 100 Jahre Erster Weltkrieg und Europa heute - wohin Nationalismus führen kann

Die Veranstaltung des Europäischen Informationszentrums (EIZ) in der Thüringer Staatskanzlei in Kooperation mit der Klassik-Stiftung Weimar, der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte (EJBW) sowie dem ThILLM findet am 29. Oktober von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Reithaus im Park an der Ilm in Weimar statt. Im Rahmen der Konferenz geht Prof. Dr. Gerd Krumeich der Frage nach, wie es zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges kommen konnte, der die Weltkarte bis auf unsere Tage hinein verändert hat und dessen konkrete Nachwirkungen auf dem Balkan, im Mittleren Osten sowie in Afrika noch heute spürbar sind. In einer anschließenden Podiumsdiskussion wird noch einmal der Gedanke aufgenommen, dass Europa 1914 ein "Wespennest der Nationalismen" war und in Beziehung zu aktuellen nationalistischen Bestrebungen einzelner politischer Gruppierungen innerhalb Europas gestellt. Flyer Programm Anmeldung 153300701 Antwortkarte

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Das Grüne Klassenzimmer – die junge GartenZeitReise auf der Landesgartenschau 2015 in Schmalkalden

Selbst anpacken, ausprobieren, forschen und staunen: Das Programm Grünes Klassenzimmer bietet spannende Mitmach-Angebote für Kinder und Jugendliche auf der Landesgartenschau Schmalkalden 2015. Schüler und Lehrer aller Schularten sind eingeladen, unter freiem Himmel die vielfältigen Aspekte des Gartens zu erleben. Fünfzig Partner haben mit ihren Bildungsbausteinen zum Gesamtprogramm beigetragen. Darunter Hochschulen, Natur- und Umweltorganisationen, Kunstschulen, Vereine und Verbände. Schulklassen können sich ab dem 1. Oktober schriftlich oder online unter www.landesgartenschau-schmalkalden.de anmelden. Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 3,50 EUR pro Schüler. Mit jeder Klasse von mindestens 10 Schülern haben zwei Begleitpersonen freien Eintritt. Die Buchung des Programmbausteins im Grünen Klassenzimmer ist im Eintrittspreis inbegriffen. mehr


Mit My Finance Coach Begeisterung wecken, Wissen vermitteln und Kompetenzen stärken

My Finance Coach ist eine gemeinnützige Initiative, die Jugendliche der Sekundarstufe I für den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld sensibilisiert. In kostenfreien eSessions (Online-Fortbildungen) präsentiert ein pädagogischer Referent  Möglichkeiten, wie Sie als Lehrkraft die ökonomische Grundbildung von Schülerinnen und Schülern in einem kompetenzorientierten und anschaulichen Unterricht fördern können. Anmeldung  Beschreibung mehr


Transfertagung Kulturagentenprogramm

Die Transfertagung "Länge x Breite x kulturelle Bildung" findet am 23. Oktober von 9:30 - 16:00 Uhr in der Imaginata in Jena statt. 30 Thüringer Schulen haben in den vergangenen 3 Jahren am Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen" teilgenommen und ein vielfältiges Angebot kultureller Bildung sowie spannende Kooperationsformate entwickelt. Mit Blick auf das Programmende im Sommer 2015 soll auf die Erfahrungen des Programms geschaut und der Frage nachgegangen werden, wie kulturelle Bildung an Schulen mit Kulturpartnern in hoher Qualität gelingen und nachhaltig verankert werden kann. Es erwarten Sie zahlreiche Praxisbeispiele und fachliche Impulse rund um die kulturelle Bildung in Thüringen. Anmeldung Tagungsprogramm


LAG-Workshop für Theaterpädagog/innen und Spielleiter/innen: VIEWPOINT (nach Anne Bogart) am 25./26.10.2014 in Weimar

Viewpoints ist eine amerikanische Improvisations- und Kompositionstechnik, die ein grundsätzliches Nachdenken über die Funktionsweise von Theater ermöglicht. Ursprünglich in den 1970er jahren von der Choreografin Maria Overlie als eine Methode der Bewegungsimprovisation entwickelt, wurde die Viewpoints-Theorie spater von den Regisseurinnen Anne Bogart und Tina Landau für das Schauspiel adaptiert. Die sechs Viewpoints sind Space, Shape, Time, Emotion, Movement und Story. Für Anne Bogart und Tina Landau waren die zwei wichtigsten Viewpoints Time/Zeit (= Tempo, Dauer, kinästhetische Response und Wiederholung) und Space/Raum (= Architektur, Spatial Relationship, Topographie). Viewpoints dienten Bogart in ihrer Arbeit sowohl als ein ästhetisches Reflektionstool, als auch zur praktischen Erarbeitung von Inszenierungen mit Schauspielern. Viewpoints ist Teil der postmodernen Theatertradition, in der es keine Hierarchie zwischen den verschiedenen Elementen im Theater gibt. Der Workshop beschäftigt sich damit, wie man die Viewpoint-Technik für die theaterpädagogische Arbeit fruchtbar machen kann. Nach einer kurzen theoretischen Einführung zur Viewpoint-Theorie geht vor allem darum, in praktischen Theater-Übungen die unterschiedlichen Viewpoints zu erforschen. mehr


LAG-Workshop für Theaterpädagog/innen und Spielleiter/innen: ZYKLOKINETIKON (mit Zusatzeinheit Rhythmus und Bewegung) am 08./09.11.2014 in Jena

Theaterarbeit mit Jugendlichen. Bewegung und Rhythmus, als Teil des Warm-ups, der Gruppenintegration, als Inszenierungsmöglichkeit im Stück. Das ZYKLOKINETIKON ist ein von Toni Gruber entwickeltes psychophysisches Performancetraining zur nonverbalen Kommunikation. Das ZYKLOKINETIKON ist ein  Bewegungsimprovisationsmodell, das auf elementaren zyklischen Rhythmus- und Tempo- Strukturen aufbaut. Es kommt in der Ausbildung von Schauspielern, Physical Theater Darstellern, Bewegungs- und Theaterpädagogen zur Anwendung. Das ZYKLOKINETIKON eignet sich darüber hinaus zur projektbegleitenden Arbeit für alle eng kooperierenden Ensembles - auch im nicht-darstellenden Bereich. Es hat eine enorme Triebkraft für jede Form der Teambildung. Nicht nur wegen seiner nonverbalen Arbeitsweise. Vor allem durch die impliziten und permanenten Entscheidungen, die zwischen Anpassung und Selbständigkeit zu treffen sind, und durch die sich die Eigenarten und Qualitäten jedes Teilnehmers offenbaren. Ein  Körpersprech- Training  und Übungen aus dem Schauspiel - Grundlagenunterricht  wecken die theatralen Ausdruckskräfte und umrahmen die Arbeit am ZYKLOKINETIKON. mehr


Veranstaltungshinweis: Grammar With Fun! / Making the Most of Readers and the Latest Interactive Digital Technology

Grammar teaching and learning does not have to be dull. This talk will examine different ways of looking at grammar, from the conventional and traditional to more innovative and creative techniques. Discover how grammar can be fun with approaches and practical classroom activities that are guaranteed to stimulate your students and consolidate grammar competence! Extensive reading not only improves all language skills and fluency, but also greatly increases students' motivation and confidence. This talk will examine the many benefits of extensive reading for pleasure, and offer practical, fun ideas and classroom activities to help you make extensive reading an integral part of every language-learning programme. We will then focus on the importance and benefits of incorporating the latest technology in the reading lesson. We will look at a brand new, easy-to-use learning management environment, which makes working with readers a lot easier and more fun for you and for your students. Die kostenlose Fortbildung richtet sich an Englischlehrer/Innen der Sekundarstufe I. Die Veranstaltung findet am 20.11.2014, 15:00 bis 18:00 Uhr in der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Ernst-Abbe-Platz 8, HS E028 (Eingang seitlich am Mensagebäude) statt. Anmeldung unter mehr


Trainingsangebote von Jugend präsentiert

Basierend auf den Unterrichtsmaterialien bietet Jugend präsentiert Trainings für interessierte Lehrerinnen und Lehrer an. Dabei setzt das Projekt auf das System der Multiplikatorentrainings, so dass die Teilnehmenden ihrerseits im Rahmen einer schulinternen oder regionalen Fortbildung Trainings für interessierte Kolleginnen und Kollegen anbieten können. Die Trainings gliedern sich in Multiplikatorentraining I + II. Das Multiplikatorentraining I richtet sich an interessierte Lehrerinnen und Lehrer, die in einem weiteren Schritt selbst eine schulinterne oder regionale Fortbildung zu Jugend präsentiert anbieten wollen. Bei diesem Training erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr zu den Modulen "Rhetorische Situationsanalyse", "Medieneinsatz" und "Performanz". Die nächsten Termine für die Multiplikatorentrainings I 2015: 26. - 28. Januar 2015: Bremen. Das Training II richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die bereits am Multiplikatorentraining I teilgenommen haben. Das Training findet an zwei Terminen statt und hat die Vertiefung einzelner Schwerpunkte und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zum Inhalt. mehr


Aktion Schulstunde 2014 "Toleranz: ICH, DU, WIR!" - Jetzt online: Filme, umfassendes Unterrichtsmaterial und Projektideen

Die diesjährige ARD-Themenwoche "Anders als du denkst" vom 15. bis 21. November 2014 macht im Rahmen der Aktion Schulstunde ein Angebot zum Thema TOLERANZ: ICH, DU, WIR für den Unterricht - schwerpunktmäßig für die Klasse 3 bis 6. Klassen sind dazu einzuladen, sich mit den Themen "Jeder ist anders", "Abenteuer Vielfalt" und "Einer für alle, alle für einen" zu beschäftigen. Das Angebot ist jetzt online und wird weiter wachsen. Unterrichtsmaterialien, Filme und zahlreiche Projektideen sind unter www.rbb-online.de/schulstunde-toleranz abrufbar. Durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eignet sich das Material auch für den inklusiven Unterricht. So können Sachtexte ab dem 25. August auch erstmals als Hörbeitrag aufgerufen werden. Informationen mehr


Förderprogramm "Denkwerk - Schüler, Lehrer und Geisteswissenschaftler vernetzen sich" der Robert Bosch Stiftung

Sie möchten zusammen mit Wissenschaftlern und Lehrern an einem gemeinsamen Projekt arbeiten? Sie sind in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach tätig und möchten Ihre Forschungsmethoden an Jugendliche vermitteln? Vielleicht haben Sie schon eine erste Projektidee? Dann könnte Denkwerk Sie dabei unterstützen, Ihre Vision in die Realität umzusetzen. Ziel unseres Förderprogramms ist es, Schülern und Lehrern ein aktuelles Bild von geistes- und sozialwissenschaftlicher Forschung sowie einen Einblick in die Arbeit eines Wissenschaftlers zu vermitteln. Jugendliche sollen die disziplinäre Vielfalt der Geistes- und Sozialwissenschaften kennenlernen, auch um sich bei einer späteren Studienentscheidung besser in diesen Wissenschaftsgebieten orientieren zu können. Die neuen Projekte werden in einem zweistufigen Auswahlverfahren ermittelt. Das Bewerbungsverfahren beginnt mit einer Kurzbewerbung, in der die zentrale Grundidee des Projektvorhabens dargestellt werden soll. Bewerbungsschluss für die Kurzbewerbungen ist der 22. Oktober 2014. Nach einer ersten Prüfung dieser Projektskizzen werden ausgewählte Projekte aufgefordert, einen ausführlichen Antrag bis zum 2. März 2015 einzureichen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 22. Oktober 2014. mehr


Blended-Learning-Fortbildung zu Tele-Tandem®

Bereits zum zweiten Mal bietet das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) eine Blended-Learning-Fortbildung zu Tele-Tandem® an. Das nächste "Basismodul Tele-Tandem®" mit einer Gesamtdauer von 12 Wochen findet vom 14. Januar bis 3. April 2015 auf der Tele-Tandem® plaTTform.e statt und schließt eine Präsenzphase vom 30. Januar bis 1. Februar 2015 in Berlin ein. Der durchschnittliche wöchentliche Arbeitsaufwand beträgt etwa 4 Stunden. Tele-Tandem® zielt darauf ab, mit Hilfe neuer Medien wie Chat, Videokonferenz und E-Mail eine zunächst virtuelle Begegnungssituation zwischen einer deutschen und einer französischen Partnerklasse zu schaffen. Während der Projektarbeit im Tandem entstehen immer wieder neue, authentische Kommunikationssituationen. Tele-Tandem® ist offen für alle Schulformen. Anmeldungen im deutsch-französischen Lehrertandem werden bevorzugt angenommen. Anmeldeschluss ist der 10. November 2015. Ausschreibung


Orchesterworkshop "Groovy Strings" als Fortbildung für MusiklehrerInnen

In dem Kurs an der Landesmusikakademie Sondershausen vom 30.10. - 2.11. 14 werden Rock-, Pop- und Jazzstücke sowie Eigenkompositionen in speziell für Streichorchester gesetzten Arrangements einstudiert. Als Dozenten arbeiten Nicola Kruse (Geige) und Gunther Tiedemann (Cello) vom Quartett String Thing. Für Pädagogen werden neben dem Gruppenunterricht kurze didaktische Extraphasen angeboten.  Anmeldungen unter: mehr


Kongress "Vision Kino 14" vom 3. bis 5. Dezember 2014 in Köln

Die wichtigste und bundesweit ausgerichtete Veranstaltung des Netzwerks für Film und Medienkompetenz möchte dabei insbesondere die Bedeutung der Filmbildung junger Menschen in einer digitalen Medienwelt diskutieren. Für die Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Bildung stehen dabei folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie können Geschichte und Erinnerungskultur mit Hilfe von Filmen und audiovisuellen Medien auf innovative Weise für junge Menschen zugänglich und nutzbar gemacht werden? Welche Bedeutung hat der fremdsprachliche Film für die Filmbildung und den interkulturellen Austausch? Welche Chancen bieten Open Educational Resources mit Blick auf Film und audiovisuelle Medien? In praxisorientierten Workshops werden neue Formen aktiver Filmarbeit mit digitalen Medien sowie Vermittlungsansätze für den Umgang mit Dokumentarfilmen im Unterricht vorgestellt. Gemeinsam mit FILM+SCHULE NRW veranstaltete Workshops zeigen Wege der Filmbildung mit heterogenen Gruppen und Möglichkeiten der kompetenzorientierten Filmarbeit im Rahmen des Medienpasses NRW auf. Der Kongress entsteht in Zusammenarbeit mit FILM+SCHULE NRW und wird unterstützt durch die Film- und Medienstiftung NRW, die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. mehr Informationsblatt


Social Media in der Schule

Wie können Social Media effektiv in der Schule eingesetzt werden? Wo liegen Chancen und Grenzen? Inwiefern geht die Lehrerbildung auf die Veränderungen des Unterrichts durch den Einsatz von digitalen Medien ein?
Diese und andere Fragen sollen im Rahmen einer Fachtagung des Deutschen Philologenverbandes am 10. November 2014 in Kassel diskutiert werden. Nähere Informationen zum Tagungsablauf und den Kosten sind unter folgender Internetseite abzurufen: http://www.dphv.de/termine/veranstaltungen/fachtagung.html


Bildungsforum "Energiewende" in der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Das Bildungsforum "Energiewende in der Schule" am 21.-22. November 2014 in Freiburg will zeigen, wie sich die Energiewende Schritt für Schritt auch im Bildungsbereich bemerkbar macht. Auf der Grundlage wissenschaftlicher und bildungspraktischer Inputs werden Strategien zur Gestaltung der Energiewende an Schulen, Hochschulen, Studienseminaren, pädagogischen Landesinstituten, Umwelt- und Weiterbildungseinrichtungen aufgezeigt und diskutiert. Auch Schülergruppen kommen zu Wort. In Workshops haben Sie die Möglichkeit, Planspiele und Experimente selber auszutesten, aus einer Bruchbude ein Passivhaus zu errichten oder einen Radiospot zu produzieren. Wer am Abend noch Energie hat, kann diese ins Fahrradkino stecken. Organisiert wird das Bildungsforum vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen e.V. und von Solare Zukunft e.V.  im Rahmen des Forschungsprojekts "Erneuerbare Energien in der Lehrerbildung verankern!" mehr


ARD-Radionacht für Kinder 2014: "Flossen hoch" bei fünfstündiger Radio-Reise in geheimnisvolle Unterwasserwelten

Die ARD-Radionacht für Kinder lädt in diesem Jahr ein, richtig abzutauchen: Tief in die geheimnisvolle Welt unter Wasser wird es in dem fünfstündigen Programm gehen. Mit dem Motto "Flossen hoch" startet die ARD-Radionacht am Abend des 28. November ab 20 Uhr in zehn Radiokanälen in ganz Deutschland. Die Vorbereitungen für das Live-Programm mit Reportagen, Hörspielen, Rätseln, Musik und Comedy haben in den ARD-Kinderradioredaktionen bereits begonnen. Auf der Internetseite www.kinderradionacht.de gibt es - neben weiteren Informationen - auch schon den Song zur ARD Radionacht für Kinder als Download: "Flossen hoch", gesungen von Alex Zander und dem Kinderchor des Saarländischen Staatstheaters. Die ARD-Radionacht für Kinder findet in diesem Jahr zum achten Mal statt. Übertragen wird sie von Bayern 2, hr2, MDR Figaro, NDR Info, Radio Bremen 4, RBB radioBERLIN 88,8, SR 1 Europawelle, SWR 2, WDR 5 und dem Digitalradio KiRaKa. mehr


25 Jahre Kinderrechte - Die UN-Kinderrechtskonvention feiert Geburtstag: Aufruf zur Durchführung eines Aktionstags Kinderrechte zum 20. November

Unter dem Motto "Ich hab immer Rechte" rufen UNICEF Deutschland und der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, Schulen und Bundestagsabgeordnete bundesweit zum Mitmachen beim Aktionstag Kinderrechte im November 2014 auf. Anlass ist der Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention. UNICEF stellt dazu kostenloses Unterrichtsmaterial für die Grundschule und Sek. I und II zur Verfügung. Das Material kann ab sofort unter www.unicef.de/material bestellt oder heruntergeladen werden. Außerdem unterstützt UNICEF Schulen und Bundestagsabgeordnete dabei, miteinander in Kontakt zu kommen und den Aktionstag Kinderrechte gemeinsam zu gestalten. Auf der Webseite www.aktionstag-kinderrechte.de können die Schülerinnen ihre Aktionen vorstellen und ihre Abgeordneten darüber informieren. Die am besten bewertete Aktion gewinnt einen tollen Preis von UNICEF. Für Rückfragen von Schulen: Marianne Müller-Antoine, 0221-93650-278, Fax -301, E-Mail: kinderrechte@unicef.de mehr


Theaterproduktion "Fake oder War doch nur Spaß" für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren

Das Stück setzt sich mit der Problematik Cyber-Mobbing und Mobbing auseinander und soll darüber hinaus zu einem verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien anregen . Aufführung und Nachgespräch können als pädagogisches Modul dienen, um Jugendliche für diese Themenbereiche zu sensibilisieren. Wie das erfolgreiche Stück "Und dann kam Alex" zum Thema Gewaltprävention entstand auch "Fake" in Zusammenarbeit mit Psychologen und erfahrenen Pädagogen. Mit "Fake" war das Ensemble zum "Deutschen Präventionstag 2012" eingeladen und für den "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2013" nominiert. Derzeit wird eine Tournee an Schulen und Jugendeinrichtungen in Thüringen vorbereitet, mit der das Ensemble vom 20. Oktober bis 07. November 2014 an o.g. Einrichtungen gastieren möchte. Tourinfo mehr


Forschendes Lernen und außerschulische Lernorte erfolgreich in den Unterricht integrieren

In Vorträgen, Führungen und Workshops wird vorgestellt, wie man den Wettbewerb Jugend forscht sowie außerschulische Lernorte erfolgreich in den MINT-Unterricht integriert. Dieses Angebot richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die gerade in den Beruf eingestiegen sind oder sich noch in der Ausbildung befinden. Die Veranstaltung findet vom 24.10.2014 bis 25.10.2014 im STUDIOPARK KinderMedienZentrum Erfurt statt. Programm und Anmeldung unter mehr


Plakatmotive zum Thema Glücksspielsucht

Die Poster beschäftigen sich mit dem Thema Glücksspielsucht und deren negativen Auswirkungen für Betroffene und deren soziales Umfeld. Die gemeinsam mit einer Werbeagentur entwickelten Motive stellen vordergründig die Themen in den Mittelpunkt, die unabhängig der Glücksspielart ungeschönt die Folgen einer Glücksspielsucht aufzeigen. Bei dem Betrachter soll mit der Botschaft in wirksamer Art und Weise zunächst Aufmerksamkeit geweckt werden, die dann als ein "Türöffner" für eine weitere und intensivere gedankliche Auseinandersetzung mit der Thematik wirken kann. Es geht darum, auf die Risiken des Glücksspielens hinzuweisen und dafür zu sensibilisieren, zur Diskussion anzuregen und ggf. im Rahmen der Frühintervention bereits Betroffene auf Hilfeangebote aufmerksam zu machen. Die Plakate können für eine breite Zielgruppe eingesetzt werden. Angesprochen werden sollen Nichtspieler, Spieler, bereits problematische und pathologische Spieler, junge Männer und Frauen, alle relevanten Altersgruppen. Die Thüringer Fachstelle GlücksSpielSucht wird gefördert durch das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit. Bestellformular


Suche

_ _

Informationen zu und Beantragung von persönlichen Zugangsdaten für das Thüringer Schulportal hier.

Schulen in Thüringen


Staatliche Grundschule Altkirchen

Facebook Facebook

Twitter Twitter

Hinweise Hinweise

Die Anwendung ist für die Browser Microsoft Internet Explorer 11 und Firefox 33 (sowie Firefox 24 ESR) optimiert und getestet. Es wird keine Garantie für die volle Funktionsfähigkeit bei Verwendung anderer Browser oder Versionen gegeben. Alle Anwendungen des Portals (außer TIS-Online) sind darüber hinaus auch für Safari 7 freigegeben.

Empfohlen wird eine Auflösung von 1024x768 oder höher. Lassen Sie Popups und Cookies zu, aktivieren Sie Javascript.

Für die Anzeige einer Reihe von Dokumenten benötigen Sie Adobe Acrobat Reader.

Browser-Test für die Nutzung des Thüringer Schulportals