Navigation

-

Berater_innen für Schulentwicklung

Die Berater*innen bieten in zentral-regionalisierten Angeboten Fortbildungen für Lehrer*innen. Zusätzlich und oft im Anschluss an die Qualifizierung werden interessierte Schulen durch die Berater*innen, bei der Implementation in Form einer kontinuierlichen Prozessbegleitung unterstützt.

Hier eine Auswahl an Abrufangeboten im Jahr 2017:

1. Streitschlichtung
Begleiter*in von Streitschlichtergruppen (Teil 1 und 2)
    Aufbaukurs für Fortgeschrittene

2. interkulturelle Verständigung
come together – eine Tanzreise um die Welt: 710470701
Shalom, Merhaba oder Selam – Versöhnung durch Tanz: 710470801

3. buddY
Individuelle Prozessbegleitung an bereits aktive Schulen.
Kinder und Jugendliche stark machen und eine positive Umgangs-, Lehr- und Lernkultur in Schulen entwickeln, Klassenklima und Lernverhalten der Schüler sowie Verantwortungsübernahme durch Schüler verbessern, soziales Klima und Schulentwicklung stärken, Kompetenzen wie Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit oder Perspektivenwechsel vermitteln, Schüler und Pädagogen an der Projektentwicklung beteiligen, Selbstwirksamkeit und Selbstwertgefühl fördern.
Schüler übernehmen in Projekten und im Unterricht Verantwortung für sich und andere. Als buddYs sind sie Paten für jüngere Mitschüler oder Ansprechpartner für Probleme, helfen anderen beim Lernen und setzen sich als Streitschlichter ein.
(vgl. http://www.gruene-liste-praevention.de/nano.cms/datenbank/programm/10)

-

JUREGIO

JUREGIO - Gemeinschaftsprojekt für Rechts- und Handlungssicherheit im Schulalltag gegen Gewalt, Drogen und Extremismus

JUREGIO dient der Stärkung von Rechts- und Handlungssicherheit im Umgang mit Gewalt, Extremismus und Drogenmissbrauch an Thüringer Schulen. Die Gesamtkoordination dieses Gemeinschaftsprojektes zwischen dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und dem Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz liegt in den Händen des ThILLM. Eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Ministerien regelt auch die finanziellen Unterstützungsleistungen des ThILLM für Fortbildungen und den rechtskundlichen Unterricht an Thüringer Schulen. Nähere Auskünfte dazu erteilen die auf dieser Seite genannten Ansprechpartner des ThILLM für das Projekt.
Internetpräsenz Juregio

-

Jugend debattiert

Angelegt als Methode in allen Thüringer Lehrplänen der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer, heißt Debattieren: Stellung nehmen, Gründe nennen, Kritik vortragen gegen- und miteinander. In der modernen Kommunikationsgesellschaft braucht jeder diese Fähigkeiten.

Und jeder braucht sie, um politisch mitzureden. Gute Debatten sind eine Voraussetzung lebendiger Demokratie.
In verschiedenen Fortbildungen erlernen Lehrkräfte, wie man das Debattieren in den Unterricht einbeziehen kann und ggf. Schüler auf den Wettbewerb vorbereitet. Trainings für Schulverbund- und Landessieger vermitteln Fähigkeiten für die nächste Wettbewerbsstufe.

Darüber hinaus wird den Lehrern die Mitarbeit im Landesnetzwerk zum Erfahrungsaustausch ermöglicht.
Schüler an allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen können im Wettbewerb zeigen, welche Debattierfähigkeiten sie besitzen. Die Schüler treten in zwei Altersgruppen an. Ab der Ebene des Schulverbundes gibt es Qualifikationsrunden und eine Finaldebatte- den Landessiegerwettbewerb im Thüringer Landtag. Zuvor erhalten die Schüler in einem gemeinsamen Camp ein umfangreiches Trainingsprogramm.

Jährliche Fortbildungen:
Oktober     – Basisschulung
Dezember     – Aufbauschulung mit jährlich wechselnden Schwerpunkten
Dezember     – Netzwerktreffen aller Regionalverbünde
Zur Anmeldung siehe Übersicht aus dem Veranstaltungskatalog

-

Ansprechpartner

Thüringer Institut für
Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)

Heinrich-Heine-Allee 2-4
99438 Bad Berka