Navigation

Journal Content

Journal Content

Forum Lehrergesundheit

Forum Lehrergesundheit

5. Forum Lehrergesundheit "Werte schätzen - Wertschätzung"

am 13.10.2012 von 9:00 bis 13:30 in der FH Erfurt

"Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei"
- wie viel Wertschätzung brauchen Pädagogen? -


Das Selbstbild vieler Pädagogen ist u.a. durch die jahrelange negative Berichterstattung angekratzt. Als Lehrer müssen wir uns oft gegen Vorurteile wehren und nicht jeder ist willens oder in der Lage, auf das Image des  vermeintlichen Halbtagesjobbers zu reagieren. Dabei hat  in der Gesellschaft schon längst ein Umdenken eingesetzt: Das Institut für Demoskopie in Allensbach ermittelt in regelmäßigen Abständen das Ansehen ausgewählter Berufe. Der Lehrerberuf ist in diesem Jahr in der Skala der Wertschätzung auf den dritten Platz geklettert. Offensichtlich wird die anspruchsvolle Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer als Pädagogen, Lernbegleiter und Wissensvermittler in den unterschiedlichsten Bereichen der schulischen Arbeit wahr- und ernst genommen, dennoch ist die Zahl der Langzeitkranken und der Burnout- Gefährdeten  in Thüringens Schulen angestiegen, Lehrer fühlen sich oft überlastet und in ihrer Arbeit nicht genügend anerkannt und unterstützt. Wird das positive Lehrerbild, das von einer gestiegenen Wertschätzung gegenüber der Arbeit der Pädagogen zeugt, von den Betroffenen nicht wahrgenommen?

Das Forum Lehrergesundheit möchte der Frage nachgehen, wie Wertschätzung erfahrbar, Achtsamkeit spürbar und Selbstwirksamkeit zum Lebensprinzip werden können. Denn nur wer von Lehrern unterrichtet wird, die sich als wertvoll wahrgenommen fühlen, kann diesen Grundwert selbst schätzen lernen und weitergeben.

Ansprechpartnerin:

Silvia Daut
Telefon: 036458/56356
E-Mail: silvia.daut_3fDje8f-hsathillm.de

Programm und Workshopangebote

Programm und Workshopangebote

Programm

eingeladen sind: Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer und Schularten, Mitarbeiter der Schulämter, Schulleitungen, interessierte Personen

ab 8:30 Uhr
Anmeldung/ Ausstellung

9:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
(Thillm- Leitung, TMBWK angefragt)

9:30 Uhr
Hauptreferat
Dr. Andreas Jantowski - Direktor des Thillm: "Berufsbild und Stellung des Lehrers in der Gesellschaft"

10:30 Uhr - 11:00 Uhr
Pause/ Ausstellung

11:00 Uhr - 13:30 Uhr
Workshopangebote
(Bitte wählen Sie bei der Onlineanmeldung ein Angebot aus.)

Workshopangebote
Stand: 20.07.2012

  • Workshop 1: Mentalbalance: Lehrergesundheit beginnt im Kopf
    Referentin: Doreen Peters (Mentalcoach und Trainerin; Institut für Mentalcoaching und Consulting Gotha)


    Die Teilnehmer erfahren, welche Wirkung der Geist (Gedanken) auf den Körper und den Gefühlszustand hat. Sie erlernen kleine mentale Techniken zur Stärkung von Körper und Geist, die Sie im Alltag anwenden können. Sie erhalten wertvolle Impulse im Umgang mit Stress und erfahren, wie Sie mit mentaler Stärke den Körper und die Seele schützen können und einen Zustand innerer Balance erreichen. Beispiele und Demonstrationen zur Veranschaulichung wechseln sich ab mit Übungen zum Transfer und zur Selbsterfahrung.

  • Workshop 2: Spaß am und im Unterricht
    Referent: Dr. Wilhelm Ambold (freier Dozent; Gesundheitsberatung Schwerborn)

    Spaß am und im Unterricht Ist eine wesentliche Voraussetzung für gute gesunde Schule. Wie kann man durch gezieltes Stimmungsmanagement den Glücksfaktor als Gesundheitshelfer für Schüler und Lehrer nutzen? Welche Gesunderhaltungseinflüsse werden vom menschlichen Bewusstsein und Unterbewusstsein gesteuert?

  • Workshop 3: "Hilfe, ich bin Lehrer!"
    Referent: Hardy Krause (Regelschullehrer für Sport und Geschichte an der Wiebeckschule Bad Langensalza (seit 19 Jahren), Schulsportkoordinator und Fachberater Sport am SSA Nordthüringen)

    Der gesellschaftliche Wandel der letzten 20 Jahre hat gravierende Auswirkungen auf aktuelle Unterrichtssituationen und die Sozialkompetenz unserer Schüler. Vielen Lehrern fällt es schwer, dem gerecht zu werden. Das äußert sich hauptsächlich in der Lehrergesundheit, die von Stress, psychosomatischen Störungen und Beziehungsproblemen aller Art geprägt ist.
    - Wie kann es mir gelingen, diesem Kreislauf zu durchbrechen?
    - Wie wirken sich Beziehungen (Lehrer-Schüler, Lehrer-Lehrer, Lehrer-Eltern, Lehrer-Schulleitung) auf biologische Prozesse im Körper aus?
    - Was kann ich tun, um meine Gesundheit (körperliche, aber vor allem psychische) in der  Schule zu erhalten?
    - Welchem Typus von Lehrern gehöre ich an?
    - Welche Rolle spielt das Anspruchsdenken des Lehrers bei der Bewältigung der täglichen Anforderungen?
    All diese Fragen versucht der Vortrag mit vielen praktischen Beispielen aus dem Schulalltag, wissenschaftlichen Untersuchungen der Hirnforschung und einem großen Erfahrungsschatz (auch einer kleinen Prise Humor) von vielen "gesunden Lehrern" zu beantworten.
     
  • Workshop 4: Die Stimme - Mein wichtigstes Werkzeug
    Referentin: Martina Pontius (Diplomlehrerin/Lehrlogopädin, Höhere Berufsfachschule für Logopädie Erfurt, Fachbereichsleiterin Logopädie Spezialgebiet Stimme)

    Die menschliche Stimme ist das wichtigste Kommunikationsmittel. Als Lehrer sind Sie darauf angewiesen, über eine stets einsatzbereite, belastungsfähige und kräftige Stimme zu verfügen. In unserem Workshop erhalten Sie Hinweise für funktionell richtiges Sprechen, deutliches Artikulieren und die richtige Atemtechnik. Sie erlernen kleine Übungen, wie Sie Ihre Sprechstimme funktionell trainieren und  Anzeichen für eine erste Stimmproblematik erkennen können.
     
  • Workshop 5: "Wertschätzend bei sich selbst beginnen"
    Referentin: Petra Fritze (Suhl, 20 Jahre Yoga-Lehrerin im Nebenberuf, Diplom-Sportlehrerin, Beraterin für Schul- und Unterrichtsentwicklung, Pädagogin für psychosomatische Gesundheitsbildung)

    Mit Hilfe von Yoga, sanften bis kraftvollen Körper- und Atemübungen,  können wir die Bedürfnisse und Grenzen unseres Körpers und unserer Psyche bewusster wahrnehmen und darauf reagieren. Diese Erfahrungen sind in den Alltag übertragbar. So können wir Überforderungen vorbeugen, oder uns bewusst regenerieren. Im Wechselspiel zwischen Selbst und äußeren Anforderungen ist es uns möglich, unsere eigentlichen Kräfte zu entfalten und uns somit Gut zu tun.
     
  • Workshop 6: "IEGL" - Ein Unterstützungsangebot für Schulen
    Referentinnen: Bärbel Geyer, Martina Keßler (Ansprechpartnerinnen für Lehrergesundheit; SSA Mittelthüringen und Südthüringen)

    Vorgestellt wird das standardisierte Instrument "IEGL" zur Analyse der konkreten Arbeitsverhältnisse an Schulen. Es erlaubt die Bewertung der persönlichen Gesundheitsressourcen und liefert Schulen vielfältige Ansatzpunkte für Maßnahmen zur Verbesserung ihres Arbeitsplatzes Schule.
     
  • Workshop 7: Ess-Kult-Tour
    Referentin: Marita Schmalz (Fachberaterin Ernährung bei der Verbraucherzentrale Thüringen e.V.)

    Lehrer und Lehrerinnen erhalten im Rahmen eines Stationenbetriebes Kenntnisse über Nährwerte, Zusatzstoffe, Werbung, nachhaltige Ernährung, Konsumverhalten und Zubereitung von Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung. Ziel ist die selbständige Umsetzung mit den Jugendlichen und die Einbettung der Anregungen in den Unterricht.
     
  • Workshop 8: Gesprächsformen in Konflikten
    Referentin: Claudia Seiler (Konfliktmanagerin BBZ Meiningen)

    In einem kurzen Theorie-Input geht es um das Erkennen von Grundbedürfnissen und die Entscheidungsfindung bei Schülern, ihren Eltern unter Beachtung ihrer Gefühle, aber auch Beziehungen zu Mitschülern, Lehrern usw. Im Anschluss daran wird sich mit dem Kernthema Gesprächsformen in Konflikten (lösungsorientiert und konfrontativ) auseinandergesetzt. Praktische Übungen helfen dabei, persönliche Ressourcen besser zu nutzen und die als "schwierig" empfundenen Gespräche professionell zu führen.
     
  • Workshop 9: Psychische Gesundheit im Lehrerberuf
    Referentinnen: AGETHUR Dr. Constance Karing (Studium Psychologie, empirische Bildungsforschung an der Uni Bamberg, seit 2011: Uni Jena - Prävention), Ulrike Baumann (Dipl. Lehrerin, Gesundheitspädagogin, Arbeit im Projekt "Impulse für Gesundheit")

    1. Obwohl Lehrkräfte unterschiedlichen beruflichen Belastungen ausgesetzt sind, arbeiten viele mit Freude, Engagement und stabiler psychischer Gesundheit in ihrem Beruf. Im Rahmen des Workshops werden grundlegende Inhalte über das Thema Stress vermittelt, dabei sollen die Teilnehmer typische Stressoren in ihrem beruflichen Alltag identifizieren. Darauf aufbauend werden verschiedene psychosoziale Ressourcen erarbeitet, die einen erfolgreichen Umgang mit Stress ermöglichen.
    2. Anschließend wird das "Ressourcen-Stärkende Training" vorgestellt, ein 2-tägiges Seminar, das die AGETHUR regelmäßig anbietet. Mit praktischen Übungen zu Kommunikation und Selbstwahrnehmung gewinnen die Teilnehmer Einblicke in Methoden und Techniken des Seminars.
     
  • Workshop 10: Mit mehr Lebensenergie den Alltag meistern
    Referentin: Anette Skujin (Landessportbund Thüringen

    Bewegungsmangel, berufliche oder emotionale Belastungen sowie Fehlernährung fordern mehr Energie von uns, als wir zur Verfügung haben. Wir fühlen uns ausgepowert und gestresst. Neben einem Überblick über psychische und physische Belastungsfaktoren werden Strategien vermittelt, wie Sie mit diesen "Energieräubern" umgehen und welche praktischen Übungen Sie im Tagesablauf einfließen lassen können.
     
  • Workshop 11: Stressbewältigung durch autogenes Training und progressive Muskelentspannung
    Referentin: Denise Pfeufer (Gesundheits- und Entspannungspädagogin Breitenbach)

    Autogenes Training nach Schultz und progressive Muskelentspannung nach Jacobson werden vorgestellt und praktisch erlebt. Die Techniken dienen als Hilfe zur Selbsthilfe, um innerlich ruhiger und gelassener zu werden. Langfristig können sie dem Einzelnen helfen, mit Stressbelastungen im Alltag und im Beruf besser umzugehen. Bitte bequeme Kleidung tragen und dicke Socken, Isomatte, Decke, kleines Kissen mitbringen!
     
  • Workshop 12: Linedance - ein Bewegungsangebot  mit Spaßfaktor
    Referentin: Arlette Uhlig (Dipl. Lehrerin, Klosterbergschule Bad Berka)

    Wer sich gern nach Musik bewegt und keine Lust auf Fitnessstudios hat, könnte es mit Linedance probieren. Hier braucht man keinen Partner, denn  man tanzt in Reihe neben- und hintereinander.  Linedance wird nach allen Rhythmen und Musikrichtungen getanzt, die Schrittfolgen/ Choreografien stehen fest und werden weltweit überall gleich getanzt. Linedance bedeutet Spaß und Training für Körper, Geist und Seele und ist für Jeden geeignet. Im Kurs lernen Sie einige Grundschritte kennen und üben je nach Bedarf 2 bis 3 Choreografien ein.
     
  • Workshop 13: Gut gerüstet gegen Stress
    Referent: Dr. paed. Dipl. Psych. Manfred Materne (Leiter Psychologie im Zentrum für Bewegungstherapie Erfurt der Forschungsgesellschaft für angewandte Systemsicherheit und Arbeitsmedizin)

    Das Seminar dient der Vermeidung von chronischen Stressbelastungen und soll die Problemlösung und damit die Überwindung von Stress- und Krisensituationen im Alltag wesentlich erleichtern. Das Seminar vermittelt und trainiert grundlegenden Kompetenzen, zeigt persönliche und soziale Ressourcen auf, um Krisen erfolgreich zu meistern und als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Im Seminar führen wir Sie spielerisch zu diesen Kompetenzen und durch die aktuellen Probleme. Damit öffnet sich der Blick für das Wesentliche und  es werden Lösungswege sichtbar, ohne dass der Trainer diese vorgibt.
     
  • Workshop 14: Zeitmanagement
    Referent: Ernst Haberland (Ingenieurpädagoge, Sachbuchautor, Gründer der "Mittelstands-Akademie Made in Germany" Spezialisierung: Unternehmensführung, Marketing)

    Im Workshop werden gemeinsam ausgewählte Grundlagen eines funktionierenden Zeitmanagements erarbeitet, die anschließend jedem Teilnehmer für seine individuelle Anwendung zur Verfügung stehen. Inhaltliche Schwerpunkte werden sein:
    Welchen Einfluss habe ich auf das eigene Zeitvolumen und wie kann ich es verbessern?
    - Aspekte von Kontrolle und ihren Einfluss auf den "Faktor Zeit"
    - Aspekte individueller Ethik und Integrität als Bestandteile erfolgreichen Zeit-Managements
    - weitere Management-Werkzeuge und deren Verwendung

Logo

Logo

Onlineanmeldung

Onlineanmeldung

Das Forum Lehrergesundheit ist ein Angebot des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm). Die Veranstaltung trägt die Nummer 132550103.

Anmeldung:
Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über TIS-Online. Nach Betätigung des Links werden Sie auf die entsprechende Seite im Onlinekatalog geleitet und können sich direkt anmelden.

Onlineanmeldung zur Veranstaltung

Tagungsort:

Die Veranstaltung findet in der Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt statt.

Verpflegung:

Gemäß Thüringer Reisekostengesetz wird für Tagesveranstaltungen keine unentgeltliche Verpflegung bereitgestellt.